Frogeye Geschichte

 


 Frogeye-Geschichte – Mein Austin Healey MK I – Frosch

 

Vorangestellt die Galerie meiner schönsten Frosch – Frogeye – Bugeye Bilder

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch am Teich – Austin Healey Sprite MK I, gebaut 18.11.1959 – Kobolt – Frosch – Frogeye – Bugeye mit Sommer tonneau cover

 

 

 


 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Emblem

 

Mein persönliches Frosch-Tagebuch seit September 2014:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey MK I Emblem

 

Die Geschichte eines Austin Healey Sprite MK I – Frosch – Frogeye – Bugeye

„I had a dream!“

Ich habe es gewagt; bin seit 9/2014 Besitzer eines Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 7/1960:

Sprite = Kobold, Gespenst

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Sprite Emblem – Sprite = Kobold, Gespenst

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Detailfoto AH Sprite MK I – (Urheber u. Copyright Maximilian Meinel – www.photography-mm.de)

 

 



 

Das 3. Homepage FROSCH Jahr 2017

 

Juni 2017

 

26.06.2017 – Das Ergebnis der Schadeninspektion 

 

Ausrücklager-Reste am Boden der Getriebeglocke  gefunden. Notwendige Instandsetzung: Ausrücklager, Pilotlager und Kupplung.

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hier sind die Reste des Ausrücklagers in der Getriebeglocke zu sehen

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Kupplungscheibe

 

 

15.06.2017 – Schadeninspektion

 

in der Oldtimer Werkstatt Marcus Kümpel, 63322 Rödermark unter dem Moto:

 

„Wo ist mein Ausrücklager abgeblieben?“

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Wo ist das Ausrücklager meines AH Sprite MK I geblieben?

 

 

12.06.2017 – ab in die Werkstatt Kupplungsschaden?

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Großes Abschleppfahrzeug mit kleinem Roadster

 

 

 

 

10.06.2017 – 26. IMS Odenwald Classic 2017 – IMS Schlierbachtal

 

IMS - Odenwald - Classic 2017

Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959/60

 

Heute hat der Roadster bei herrlichem Cabriowetter 140 km sportliche Oldtimer Rallye bei der IMS Odenwald Classic absolviert. Mit der An- und Abfahrt sind wir 200 km durch den Odenwald incl. Zotzenbach gefahren. Durchgehalten hat der Frosch fast bis vor die Haustür. Allerdings die letzten Kilometer nur im 3. Gang ohne kuppeln. Also Diagnose: Kupplungsschaden! Sehr schade, zumal wir in 4 Wochen für die 19. Bad Königer Klassikerfestival 8. und 9. Juli 2017 gemeldet sind.

 

Weitere Bilder und ein kleiner Rallyebericht unter IMS Odenwald Classic 2017

 

 

06.06.2017 – Jetzt ist es amtlich:

 

Specification: LHD, North American Export

Colour: exterior Old English White, trim Cherry Red, hood (top) Black, black hardtop

Date of Build: 18 November 1959

Date of Despatch: 23 November 1959

Destination (Dealer): Hambro Trading Inc., Seattle, Washington, USA

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Certified Copy of a Facctory Record, British Motor Museum, British Motor Industry Heritage Trust

 

05.06.2017

 

Auf Grund des guten Abschneidens bei der sportlichen 24. Rodenstein Classic`s haben wir uns für den 10.06.2017 bei der 26. IMS – Odenwald – Classic nachgemeldet.

 

IMS - Odenwald - Classic 2017

Ausschreibung zur Oldtimer Rallye 26. IMS – Odenwald – Classic 2017

 

 


 

Mai 2017

 

27.05.2017 – Oldtimer-Rallye 24. Rodenstein Classic`s

 

Rodenstein Classic`s 2017

Austin Healey Sprite MKI – Frogeye, Bugeye, Frosch, Bj. 1960 im Rallye-Outfit

 

 

Rallye Bericht und Bilder unter Rodenstein Classic`s 2017

 

 

23.05.2017 – Hobby-Zeit

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Auch für andere Hobbys geeignet: Frosch beim Forellen Angeln

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch beim Forellen Angeln

 

 

13.05.2017 – nur zwei Bild – endlich Sommerbetrieb

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Schöne Wochenend-Heimfahrt nach der Arbeit im Frosch – frogeye – bugeye – Sommermodus

         

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Schöne Wochenend-Heimfahrt nach der Arbeit im Frosch – frogeye – bugeye – Sommermodus

 

 


 

April 2017

 

14.04.2017 Karfreitag – Ein neuer Kühler

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Der neue Kühler eingebaut und mit Fabrikatschild versehen

 

 

 

  


 

März 2017

 

1.Bottwartal Classic 25. und 26.03.2017

 

Am Wochenende war es endlich soweit. Erste Oldtimer-Rallye 2017 mit einer Rallye-Strecke am Sonntag von 85 Kilometern mit 6 Wertungsprüfungen. Ergänzt wurde die Rallye durch die Möglichkeit eines Rallye-Trainings am Samstag. Insgesamt haben wir mit An- und Abreise 451 „Wochenend“-Kilometer auf eigener „Frogeye“ Achse zurückgelegt!

 

1.Bottwartal Classic, 25. und 26.03.2017

Austin Healey Sprite MK I Frogeye , Baujahr 1960 und Austin Healey 100 BN 1, Baujahr 1954 together

 

 

Ausführlicher Rallye Bericht und viele Bilder unter 1. Bottwartal Classic 25. und 26.03.2017

 

 

18.03.2017 – Steckfenster Aufarbeitung

 

Vor der ersten bevorstehenden Rallye 2017 – Bottwartal Classic – habe wurden meine Steckscheiben aufgearbeitet, um den Geräuschpegel beim Fahren mit dem Hardtop zu reduzieren. Neue Gummidichtungen und die Filzdichtungen in den Fensterführung angepasst und montiert. Zusätzlich haben die Kunststoffscheiben (anstatt der Kunststoffgriffe) neue Schiebegriffe aus Edelstahl erhalten. Somit konnte die Geräuschkulisse der Scheiben beim Fahren deutlich reduziert werden!

 

 

 

04./05.03.2017 – Inbetriebnahme u. Erste Ausfahrt

 

 

Battery is loaded. „Start Your engine“! Spring arrives!

First ride in our country side – Odenwald:

Reinheim, Hahn, Rohrbach, Modau, Nieder-Beerbach, Seeheim, Jugenheim, Balkhausen, Schmal-Beerbach, Wurzelbach, Brandau, Lützelbach, Billings, Niedernhausen, Groß-Bieberau, Ober-Klingen, Nieder-Klingen, Lengfeld, Zipfen, Groß-Umstadt

 

 


 

Februar 2017

 

04.02.2017 – Frühjahrsplanung 2017

 

Die ersten Termine für 2017 sind gemacht!

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Letzte Ausfahrt vor Weihnachten 2016 mit Fotopause

 

 

1. – Bottwartal-Classic 2017,  Wochenende 25.03./26.03.2017

 

2. – Das Rallyetraining 8./9. April 2017, Zollernalb Baden Württemberg

 

3. – 24. Rodenstein-Classic‘s 27.05.2017

 

4. – Vollgas-Rennspass 2017 24.06.2017 Darmstadt Radrennbahn

 

5. – 19. Bad Königer Klassikerfestival 2017, 08./09.07.2017

 



 

 

Das 2. Homepage FROSCH Jahr 2016

 

Dezember 2016

 

16.12.2016 – Letzte Ausfahrt vor Weihnachten …

 

… verbunden mit einem Besuch in der Oldtimerwerkstatt meines Vertrauens – Kümpel Service Veredelung Restauration (Marcus Kümpel, Adam Opel Straße 4, D-63322 Rödermark/Urberach) in den neuen Werkstatt-Räumlichkeiten. Die Probe-fahrt mit Marcus bestättigte, daß wir am 08.11.2016 bzgl. Ventil- und Zündzeiteinstellung alles richtig gemacht haben.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Daimler Roadster SP 250

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Letzte Ausfahrt vor Weihnachten 2016 mit Fotopause

 

 


 

November 2016

 

18.11.2016 – Das restaurierte „neue“ alte Hardtop

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I mit original restauriertem Hardtop

 

 

Am Freitag, dem 18.11.2016 war es endlich soweit! Mein altes, im Dezember 2015, erstandenes Hardtop war fertig restauriert (Trocknung, Schleifen, Aufbringen von 2 neuen Fließlagen, Schleifen, 2 x Vorlackierung, Decklack OEW, Klarlack, Innenseite mittelgrau, Anbringen der Beschläge, der Gummiabdichtungen und Einpassen der Heckscheibe) und konnte bei der Fa. Bereiter in Zell/Bad König endlich montiert werden. Spannender Moment der ersten Anprobe, die absolut problemlos verlief. Anschließend erster Härtetest mit Heimfahrt im Dauerregen. Es war warm und trocken! – Very happy!

 

 

 

13.11.2016

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop mit endgültiger Lackierung, jetzt mit Heckscheibe 13.11.2016

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop mit endgültiger Lackierung, jetzt mit Heckscheibe 13.11.2016

 

 

 

10.11.2016 – Hardtop – Old English White

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop mit endgültiger Lackierung noch ohne Beschläge und Heckscheibe 10.11.2016

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop mit endgültiger Lackierung noch ohne Beschläge und Heckscheibe 10.11.2016

 

 

 

08.11.2016 – Herbst-Frosch-Inspektion

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… Schutzgas-Schweißarbeit am Schraubstock

 

 

Heute war eine ganztägige Herbst-Frosch-Inspektion in einer privaten Garage mit Hebebühne und voller Profiwerkzeugausstattung angesagt. Zunächst wurde die Motor-Kompression gemessen. Diese ist sehr zufriedenstellend verlaufen. Danach war das mehrfach „gefaltete“, aufgerissene Krümmerrohr – Feuerrohr dran. Also Ausbau des SU Doppelvergasers und des Krümmerrohrs mit anschließenden Richten, Auftrennen und Schweißen des Fächerkrümmers/des Krümmerrohrs. Zusätzlich wurde der Auspuff neu befestigt. Danach Einbau einer neuen Ventildeckeldichtung, Einstellen der Ventile und Überprüfung der Kontakte und des Zündzeitpunktes.

 

 


 

Oktober 2016

 

12.10.2016 – Zwischenstand Hardtop

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop nach Restauration vor der Lackierung – old english white – innen lichtgrau

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hardtop nach Restauration vor der Lackierung

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Zur Erinnerung Dezember 2015

 

 

09.10.2016 – Froschausflug zum Pfungstädter RTCE-Oktobertreff

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch852929766_o

Austin Healey Sprite MK I – (Urheber u. Copyright Maximilian Meinel – www.photography-mm.de)

 

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK III, Baujahr 1966

 

Weitere Bilder im Kapitel Oldtimer Ausflüge – Pfungstädter RTCE-Oktobertreff 09.10.2016

 


 

September 2016

 

10.09.2016 – Frosch Odenwald-Trip nach Neckarsteinach

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

AH Frogeye, Bugeye, Frosch in guter englischer Gesellschaft

 

 

 

 

05.09.2016 – Frosch am Teich

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch am Teich (Austin Healey Sprite MK I, Frogeye, Bugeye)

 

 

 

 

04.09.2016 – Odenwälder Veteranenfahrt MSC Groß-Bieberau

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2016

Austin Healey Sprite MK I – Frosch, Bugeye, Frogeye, Baujahr 1960

 

Sonntag 4.9.2016 Odenwälder Veteranenfahrt in „Englischem Wetter“ – beschlagene Scheiben mit eingeschränkter Sicht, zeitweiser Scheibenwischerausfall, feuchte Schuhe, schlechte Sicht bei geschlossenem Verdeck und Steckscheiben – aber schön! Platz 5 in der Klasse der Automobile bis 1965. Ein Ergebnis mit dem man zufrieden sein kann. Der Frosch hat wieder durchgehalten!

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2016

VW Carmen Ghia 1500

 

Weitere Bilder der Veranstaltung unter Odenwälder Veteranenfahrt 2016 des MSC Groß-Bieberau

 


 

August 2016

 

14.08.2016 – Neues Projekt – Lucas additional headlights

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

„Sieht doch ganz gut aus“ – Lucas Zusatzscheinwerfer

 

Da ich meinen kleinen, grünen“Froschkönig“ bis spät in den Herbst hinein nahezu täglich bewegen will, möchte ich mehr Licht für deutsche Landstraßen. Also gebrauchte, neuwertige Lucas Fernlicht-Zusatzscheinwerfer erstanden, Halterungen zusammen mit einen Freund selbst hergestellt (gesägt, geschmiedet, geschweißt, gebohrt, geflext, verkabelt, Schalter eingebaut – Grundlage alter verchromter Motorradsturzbügel Honda XBR) und nach 2 Tagen Bastelarbeit montiert.

 

 

 

12.08.2016 – Ein Erster Video-Versuch

 

 


 

Juli 2016

 

22.07.2016 – Neue Froschprüfung am 04.09.2016

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

34. DMV Odenwälder Veteranenfahrt Groß-Bieberau

 

Am Sonntag 04.09.2016 findet im Nachbarort die

34. DMV Odenwälder Veteranenfahrt Groß-Bieberau

statt. Wir sind gemeldet und hoffen auf einen schönen Tag mit guter Plazierung!

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

34. DMV Odenwälder Veteranenfahrt Groß-Bieberau

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

34. DMV Odenwälder Veteranenfahrt Groß-Bieberau

 

12.07.2016

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Another rainy summer evening in Hessen/Germany – way back from work

 

Im März 2016 hatte ich meinem Frosch vor dem anstehenden Oldtimer-Event Langenburg Historic einen Satz neue Reifen spendiert. Beim Reifenwechsel fiel auf, das hinten links ein Radbolzen abgebrochen war. Also ab in die Werkstatt und Reparatur. Dannach hatte ich beim langsamen Rollen ein Reib-/Kratzgeräusch, welches ich zunächst mit der Trommelbremse in Verbindung  brachte. Jetzt hatte ich endlich Zeit mir das linke Hinterrad genauer anzuschauen. Die neu eingesetzten Radbolzen waren zu weit überstehend und hatten sich ungleichmäßig abgeschliffen und von hinten in die Speichenradfelge eingedrückt. Also Radbolzenüberstand abgeflext und siehe da, weg ist das Geräusch!

 

 


 

Juni 2016

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Zuwachs auf dem Schreibtisch! New old car in town – Brooklin Models 1:43 Landsdowne Models

 

Fahrten zur Arbeit, Einkaufswege und Hobbytätigkeit. Der Frosch beweist seine tägliche Einsetzbarkeit und wird nicht geschont. Freude groß!

 

 


 

Mai 2016

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Bild bei schönem Mai-Wetter

 

Seit dem 1. Mai ist der Frosch eigentlich permanent im täglichen Einsatz – Fahrten zur Arbeit, Einkaufswege und Hobbytätigkeit. Zusätzlich hat mir ein Freund ein 1:87 Umbau-Unikat für meine Eisenbahnanlage angefertigt. Freude groß!

 

 


 

April 2016

 

25.04.2016 – Langenburg Historic 22. u. 23.04.2016

 

Wir waren dabei! Und das Frogeye hat gut durchgehalten!

 

Die Anfahrt erfolgte auf eigener Achse. Dafür hatten wir uns je einen Tag gegönnt, um auf Nebenstrecken durch das Land zu reisen. Insgesamt haben wir incl. An- u. Abreise an diesem Wochenende 560 „Frosch-Kilometer“ zurückgelegt. Wir hatten 4 Tage typisches Aprilwetter erwischt: Sonne, warm, kalt, Regen und Schnee.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Bilder direkt vor dem Start

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

„Der Sportwagen des kleinen Mannes“ nach getaner Rallyearbeit am Freitag 22.04.2016

 

Alles in allem ein gelungenes, verlängertes Oldtimer Rallye Wochenende!

 

Mehr Oldtimer Bilder incl. Text gibt es im gesonderten Kapitel Langenburg Historic 2016 zu betrachten.

 

17.04.2016

 

Noch 5 Tage bis zum Rallye-Start 2016. Das Fahrzeug ist nun fertig vorbereitet. Alle Betriebsstoffe sind überprüft und aufgefüllt, alle Schmierstellen abgeschmiert, der Starter repariert, das neue Smith Doppelinstrument eingebaut, ein abgebrochener Radbolzen Hinterrad ausgetauscht und zuletzt noch die Original-Kennzeichenbeleuchtung hinten angebracht.

 

 

06.04.2016 – Halda Tripmaster

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halda Tripmaster

 

Die Vorbereitung zur ersten Oldtimer Rallye 2016 (Langenburg Historic) schreiten voran. Heute konnte ich den Frosch nach erfolgreichem Anschluß und Eichung des Tripmasters in Darmstadt bei der Fa. wSm Tachometerdienst GmbH abholen. Der mechanische Halda Tripmaster funktioniert einwandfrei, als wäre er keine 55 Jahre alt! Zusätzlich habe ich Anfang der Woche das Hardtop zur Restauration durch die Fa. Bereiter GmbH, Bad König/Zell weggegeben. Die Entscheidung für die Hardtop-Farbe ist auch endlich gefallen: Old English White!

 

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Winterzeit vorbei! Roadster-Verdeck montiert

 

 


 

März 2016

 

12.03.2016 – Neue Reifen, Reserverad und Halda Tripmaster-Einbau

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Die neuen Reifen montiert …

 

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… somit wieder mehr Original-Look von 1960

 

 


 

Januar/Februar 2016

 

13.02.2016 – Ende des Winterschlafs für mein Frogeye

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

2. Tag – Ausfahrt nach dem frogeye Winterschlaf 2016 …

 

11.02.2016 – Ersatzschlüssel und Hardtop

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Die Frage welche Farbe – Old English White, Ivory White, English Racing Green?

 

 

Eine Ersatzschlüsselbeschaffung und der Hardtop-Kauf gestalten sich zu einem echten Abenteuer. Allerdings wurde mir dann via facebook Anfragen in den entsprechenden Gruppen fantastisch geholfen. Ich war hier im Rhein-Main-Gebiet lange auf der Suche nach einem Ersatzschlüssel. Schlüsseldienste hatten mich mit der Aussage „nicht machbar“, zwischenzeitlich zur Verzweiflung gebracht, auf der Veterama hatte ich den Schlüssel für den dort vorort tätigen Schlüsseldoktor nicht dabei. Ersatzschlüssel habe ich dann schlussendlich, nach facebook Anfrage, nach kurzer Zeit für sehr kleines Geld auf dem englischen Markt problemlos erstehen können.

Für mein Restaurationsobjekt Hardtop sind zwischenzeitlich bei der Fa. Döpper, Gummersbach (Döpper Profile – Ihr Oldtimer Ausstatter) bestellte „Gaskets und Seals“ eingetroffen. Auch hier waren die facbook Gruppen sehr hilfreich. Diese habe ich zwischenzeitlich zurecht geschnitten und provisorisch angepasst. Nur für das Heckfenster habe ich leider eine falsche Bestellung getätigt. Hier bin ich aber nach Recherche bei BUGEYEGUY.COM (Rear window seals) fündig geworden. Also werde ich demnächst (Sonntag 13.02.2016) das Hardtop ohne Heckfenster bei einer Probefahrt mit Frogeye ausprobieren! Zuvor habe ich noch die Blinkergläser vorne ausgetauscht.

Auch die Lackierung stellt noch eine Herausforderung dar. Es ist nicht so einfach, sich in die Materie Glasfaserlackierung einzuarbeiten. 2 Profi-Betriebe haben sich eine Lackierung nicht zugetraut. Also geht die Suche nach der passenden Lackierung weiter.

Bis zum diesjährigen Oldtimer Rallye Start (Langenburg Historic 22.- 23. April 2016) sind noch neue Reifen incl. Reserverad und der Einbau des mechanischen Tripmaster vorrangig notwendig. ich wäre zwar gerne mit dem Hardtop angereist, aber dies muss halt noch warten.

 

 



 

Das 1. Homepage FROSCH Jahr 2015

 

Seit August 2015

Umstrukturierung des HP-Artikels Frogeye Geschichte für „HP-Schnell-Gugger“, d. h. Neuste Meldungen immer zuerst, um lästiges Scrollen zu vermeiden!

 



 

Dezember 2015

23.12.2015 – Hardtop

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Provisorisches Auflegen des Hardtops und Überprüfung der Passgenauigkeit zunächst ohne Beschläge/Halterung

 

 

„Ich habe es getan!“ Seit ich dieses schöne Frogeye besitze, habe ich mich natürlich auch zunehmend mit der Historie des Sprite MKI (mit dieser Karosserie bis 1961 gebaut) beschäftigt. Hierzu gibt es eine Menge historische Literatur, historische Werbeprospekte und Artikel aus alten Zeitschriften. Im Alter des Internets (Foren, Facebook, Zuliefer-Firmen u. Oldtimer Zubehör) sind Recherchen zwar immer noch zeitintensiv und teilweise im Ergebnis eher zufälliger Natur, aber doch auch deutlich schneller und erfolgreicher möglich. Eine Linkadresse, die mir dazu insgesamt weitergeholfen hat, ist http://frogeye.smugmug.com. Dort bin ich auch zum Thema Sprite MK I Hardtop fündig geworden. Bilder von Fröschen mit Hardtop haben mir dann keine Ruhe mehr gelassen. Der Stachel war gesetzt! Eigentlich ein Roadster zum offenen Fahren; wofür braucht man dann ein Hardtop? Aber schöner wäre es schon! Durch Zufall besser über ebay bin ich dann Anfang Dezember über ein Hardtop gestolpert. Nach einigen Kaufgebotsvorschlägen konnte ich dann das Restaurationsobjekt mit den dazugehörigen Beschlägen und einer Heckscheibe, allerdings aus Kunststoff, erstehen. Abgeholt und erstmals gesehen, habe ich es am 28.12.2015 in Essen. Transport im VW Kombi war zum Glück möglich.

 

 

Jetzt brauche ich Zeit zur Restauration – Spachtelausbesserung, Grundierung, Lackierung (Farbe OEW, ERG oder Ivory White?), Dichtungen besorgen und anbringen.

 


 

November 2015

 

28.11.2015 – Halda Tripmaster

Frosch in der Garage geparkt. Betriebsstoffe überprüft und ergänzt. Fahrzeug vollgetankt und Batterie ausgebaut.

Projekte für die Winterpause: Neue Reife, Ersatzrad, Halda Tripmaster-Einbau, Bau einer herausnehmbaren Mittelkonsolenablage, evtl. Installation eines 2 USB-Anschluß.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halda Tripmaster TRM 2 im Kunstoffgehäuse – Produktionszeit Ende der 60-er Jahre bis zum Produktionsende 1974/75

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halda Tripmaster TRM 2 im Kunstoffgehäuse – Produktionszeit Ende der 60-er Jahre bis zum Produktionsende 1974/75

 

Nächstes Ziel: Teilnahme an der Langenburg Historic am 22. und 23. April 2016!

 

06.11.2015 – Aquarell des Froschs von Adrian Valentin – A. Mitu

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

“ Das Aquarell“ …

 

 

 


 

Oktober 2015

 

31.10.2015 – 2 Herbst Abschlußbilder

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Herbstausflug Odenwald Samstag 31.10.2015

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Herbst-Ride – end of the season!

 

 

Samstag 10.10.2015 – Wochenendausflug 40. Veterama Maimarkt-Gelände Mannheim

Meine „Frogeye Ausbeute“ als Schnappschuß:

 

Veterama 2015

Meine persönliche Ausbeute – endlich eine Reserverad – Speichenfelge, Rücklichter-Gläser

 

Mehr Bilder im Bericht Ausflug Veterama 2015

 


 

September 2015

 

Sonntag 06.09.2015  – Wir haben an der Odenwälder Veteranenfahrt 2015 am Sonntag dem 06.09.2015 des MSC Groß-Bieberau teilgenommen.

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015

Austin Healey Sprite MK I und MK II

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015

Austin Healey Sprite MK II

 

 

Hier geht es zu dem gesonderten, bebilderten Bericht!

 

 


 

 

Eine neue Frosch-Bewährungsprobe ist für den 06.09.2015 geplant:

DMV Odenwälder Veteranenfahrt des MSC Groß-Bieberau

 

OdenwälderFrogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

Auszug Ausschreibung Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

Auszug Ausschreibung Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

 

 


 

August 2015

 

Samstag 29.08.2015

Trotz sehr schönem Wetter steht der Herbst vor der Tür. In den letzten 2 Wochen bin ich zweimal im Frogeye mit meiner Sommer-Persenning richtig nass geworden: Brille nass, Frontscheibe innen und außen nass, Hose und Jacke nass, Wagenboden feucht. Beim Versuch mein sicherlich 20 Jahre altes Verdeck zu montieren, sind mir 2 Druckknöpfe und die Nähte ausgerissen.

Also neues schwarzes Vinylverdeck bei Fa. Kischka, Köln bestellt. Am 26.08.2015 wurde es durch die Post, gut verpackt mit Beschlägen, geliefert. Spannung groß!

Die anschließende provisorische Montage verlief viel versprechend, sodass wir am Samstag 29.08.2015 das Verdeck selbst endverarbeitet und montiert haben. Um die am Frosch über der B-Säule schon angebrachten Drehknöpfe zu benutzen, waren wir allerdings gezwungen mit Nadel und Zwirn in Handarbeit 2 Lederlaschen am Verdeck anzubringen.

Ich denke, dies ist uns „zufriedenstellend bis ganz gut“ gelungen!

Da diese Aktion schneller von der Hand ging als erwartet, haben wir noch die 2 alten Luftfilterabdeckungen (Aircleaner) ausgebeult, 2 neue Luftfilter eingebaut, 2 Wasserablauflöcher in die Haubenunterfront gebohrt und einen neuen Starterzug eingebaut.

Hier nun die Bilder:

 

 

 

 

Das Resultat:

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Roadster mit neuem Herbst-Winter-Frühling-Verdeck

 

 


 

Samstag, 18.07.2015 – Kühlerschlauch By Pass

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Zerstörter Kühlschlauch By Pass

 

What is shown in this picture? After the rally-weekend on the way to my work last Saturday, 18.07.2015, made the motor a new noice. First I thought it is the exhaust pipe. When I reached my parking space in the hospital, I saw white steam in front from the engine bay. Oil and Water Temperature more than high! First thought – Now I need a new motor! But than I realized that the radiator by pass – by pass hose was totaly lacereted. What a lucky moment. With the help of a friend, a new tube, half an hour of work and new water luckely my normal work could start.

 

 


 

Erste Oldtimer Rallye Probe für meinen Frosch! – Bestanden!

 

 25. Bad Königer Klassikerfestival, Samstag u. Sonntag 11.07. und 12.07.2015

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

2 Engländer together – AH MKI Sprite 1960 und MG PA Midget 1934

 

Es war eine sehr schöne Rallye auf tollen Nebenstrecken mit riesigem Oldtimer Event bei sonnigem bis heißen Sommerwetter im Odenwald! Es war eine echte Herausforderung für die alten Fahrzeuge. Ich bin ein wenig stolz, das der Frosch so gut durchgehalten hat. Immerhin in der Gesamtwertung 20. Platz bei 150 Teilnehmern.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch -Frogeye – Bugeye on the rally-road

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch im Rallye-Einsatz 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch -Frogeye – Bugeye on the rally-road – 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

Links:

Bad Königer Klassikerfestival – homepage

Bad Königer Klassikerfestival – facebook

 

Bad Königer Klassikerfestival 2015

Auszug Starterliste Bad Königer Klassikerfestival 2015 mit teilweiser Streckenübersicht

 

Ein gesonderter, reich bebilderter Bericht findet der HP-Leser hier!

 

Bad Königer Klassikerfestival 2015

Ja, wir hatte an diesem Wochenende unseren Spaß! 2. Platz in unserer Fahrzeugklasse

 

 


 

Freitag 10.07.2015 – Rallye Vorbereitung in Bildern

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halterung an das Nummernschild, etwas rote Farbe, Verschraubung und Ausrichtung der Antenne, fertig war der einfahrbare Peilstab.

 

 

 


 

 

Juli 2015

 

Heute, am 01.07.2015 ist der neue, „alte Drehzahlmesser“ der Fa. Smiths aus England eingetroffen. Freude groß! Der Drehzahlmesser ist in sehr gutem Zustand. Am Wochenende erfolgt hoffentlich der Um- und Einbau.

 

 

Samstag 04.07.2015 – bis dato heißester Sommertag in Deutschland – endlich Um-und Einbau des Drehzahlmessers. Hierzu waren umfangreiche Änderungsarbeiten notwendig. Da im Frosch eine Wechselstrom Lichtmaschine der Fa. Bosch verbaut wurde, war ein mechanischer Dynamoanschluß nicht möglich. Der, in meinem Roadster eingebaute, nicht funktionierende Drehzahlmesser der Fa. Smiths war elektronisch gesteuert und an der Zündspule angeschlossen. Die Konsequenz: Umbau des Original Drehzahlmessers mit elektronischer Ansteuerung unter Nutzung des alten Gehäuses, der Halterung, des Ziffernblatts und des Zeigers.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Eingebauter, passender Drehzahlmesser und jetzt endlich ziemlich originales Armaturenbrett!

 

 

 

 


 

 

Juni 2015

Heute, Samstag 20.06.2015 habe ich meinen Frosch wieder aus der bekannten Werkstatt geholt. Ich war sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht! Neues Kupplungsgefühl ohne „krachende Geräusche“ 1. Gang und Rückwärtsgang. Wie dies ohne neue Kupplung und Motor-/Getriebeausbau möglich war habe ich leider noch nicht erfahren, da der Chef außer Haus war.

 

 

Jetzt steht die erste Oldtimer Rallye ins Haus: Bad Königer Klassikerfestival 11. und 12. Juli 2015.

 

 

Am Montag 22.06.2015 startet ich zu einem Besuch zu einem „Frosch hochkant“, der seit 1980 in einer Scheune auf ein Wachküssen wartet. Es handelt sich um einen rechtsgelenkten AH MK I Sprite, Baujahr 1960, 998 ccm Motor, mit Original englischen Papieren, Originalfarbe englisch weiß mit rotem Interieur. Das Fahrzeug wurde vom jetzigen Besitzer im Sinne eines Revell-/Tamiya-Bausatzes total zerlegt um ihn dann frame off zu restaurieren. Dazu ist es aber im Verlauf der letzten 35 Jahre nicht mehr gekommen. Soweit beim Besuch zu überprüfen sind aber noch alle Teile vorhanden:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 1960, 998 ccm, Rechtlenker

 

 

Heute, 28.06.2015 schönstes Sonntagswetter! Also auf zur 3. Odenwald-Tour als Test mit Beifahrer für das bevorstehende Oldtimer Rallye Wochenende. Ca. 50 Kilometer in flotter Fahrt auf den Nebenstrecken des vorderen Odenwalds. Bestandsaufnahme am Ende der Ausfahrt: gut funktionierende Tripmaster App und USB-Anschluß; Kein Radlager-Ölverlust; gutes Bremsverhalten und bis jetzt gut funktionierender Kupplungsweg ohne „Schalt-Getriebe-Kupplung-Krachgeräusche“.

Spachbrücken – Überau – Hundertmorgen – Fränkisch Crumbach – Reichelsheim – Kleingumpen – Laudenau – Neunkirchen – Fischbachtal – Groß Biberau – Reinheim

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Die 3. Odenwald-Tour 28.06.2015 als Vorbereitung für die bevorstehende Oldtimer-Rallye

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Tripmaster App mit GPS und USB Anschluß …

 

Übrigens habe ich zwischenzeitlich einen Original Smiths Drehzahlmesser via ebay aus England erstanden. Ich hoffe, dieser trifft in der kommenden Woche ein, sodas ich ihn noch vor dem Rallyetermin einbauen kann.

 


 

Mai/Juni 2015

 

Nach dem Einbau der Persenning hat sich nun ein neues Problem ergeben. 1. Gang und Rückwärtsgang lassen sich im warmen Zustand nach kurzer Fahrzeit nicht geräuschfrei einlegen. Somit wird der 2. Gang zum Anfahren benutzt. Häufig kann ich den 1. Gang durch vorheriges Einlegen des 2. Gangs überlisten. Kupplungstrennung oder Getriebe ist hier die Frage. Test – 2.Gang mit gezogener Handbremse und Rückwärtsgang mit gezogener Handbremse Motor aus – bedeutet wohl, das die eigentliche Kupplung noch in Ordnung ist. Hoffentlich kein Getriebe-Problem!

Da ich dieses Jahr an der Oldtimer Rallye im Rahmen des 18. Bad Königer Klassikerfestival 2015 am 11. Und 12. Juli teilnehmen möchte, habe ich jetzt zur Nutzung einer Iphon Tripmaster App – 3pMaster Pro versteckt einen USB-Anschluss unter dem Armaturenbrett verlegt und angeschlossen. Problemloser Einbau und bis dato gute Funktion. Dies ist eine Zwischenlösung für „kleines Geld“, bis ich einen passenden mechanischen TwinTripmaster gefunden und eingebaut habe. Weitere zwischenzeitlich umgesetzte Projekte sind der nicht funktionierende Drehzahlmesser ( Rev Counter, Speedometer, Tachometer?) der Fa. Smiths und die Überarbeitung der Makrolon – Steckscheiben, die zusätzlich noch mit „Knöpfen“ versehen wurden.

Der defekten Drehzahlmesser hatte bei der Durchmessung Strom bis zum Eingang. Also wurde er auseinandergebaut. Hierzu muss als erstes der umgebördelte Chromring vorsichtig gelöst werden. Da der Defekt auf dem elektronischen Board nicht identifizierbar war, wurden die „Inneren Reihen“ kurzerhand durch einen alten elektrischen Aufbau-Drehzahlmesser VDO der 60er Jahre, der zuvor noch an das Gehäuse und das Smiths Ziffernblatt angepasst wurde, ersetzt. Jetzt bewegt sich der Smiths Drehzahlmesser umdrehungszahlabhängig wieder. Allerdings zeigt dieser ca. 500 Umdrehungen weniger an, als im Motorraum mittels Messgerät gemessen. Immerhin weiß ich jetzt wie man einen Drehzahlmesser bzw. Tacho öffnen kann und kann in Ruhe nach einen defekten Original Ausschau halten. Eigentlich brauche ich davon nur das Gehäuse, das Ziffernblatt und den Zeiger.

Die Makrolon-Schiebescheiben der Steckfenster hatte ich im letzten Jahr neu erworben, waren aber in kürzester Zeit verkratzt. Deshalb wurden sie jetzt nochmals ausgebaut, poliert und die Kanten entgratet. Zusätzlich wurden 4 Knöpfe passend zum Fensterrahmen angebracht.

 Am 06.06.2015 habe ich meinen Frosch wegen der Gangprobleme erneut in der Werkstatt abgegeben.

Der anschließende Telefonanruf nach einer Probefahrt lässt mich hoffen! – wahrscheinlich einstellbares Kupplungsproblem.

Immer wieder beschäftige ich mich mit der Geschichte des Fahrzeugs und schaue in die vorhandenen Unterlagen.

Die Historie meines Frogeye ist leider bis dato erst ab der Rückkehr aus der USA 1993 nachvollzieh- und belegbar. Immerhin 32 Jahre „Auslandsaufenthalt“ ohne Papiere. Nach der Überführung nach Deutschland erfolgte eine schrittweise Restaurierung mit Motoraustausch auf 1275 ccm, mit teilweise neuen Blechen, mit vielen Austausch- und Neuteilen, aber auch Spachtelmasse und einer neuen Lackierung, die an einigen Stellen nicht sehr fachmännisch durchgeführt wurde. Dies ist auch schon wieder 12 Jahre her. Das Gutachten von 2007 bewertete den Roadster mit Zustand 2.

An Nummern sind vorhanden: Motorklebeschild RS 73254 1070´10, Fahrzeug-Identifikations-Nummer AN5 27343, Bodynummer ANSL 27343, Car N0. AN527343. High Compression, Zylinder Gussnummer 12G940. Die Originalfarbe ist nicht bekannt. Jetzt ist die Farbe englisch-britisch racing green.

 

 


 

Mai 2015

 

Am 05.05.2015 ist die bestellte Persenning eingetroffen und wartet nun auf den Einbau:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Provisorisches Auflegen in der Garage – sieht doch gut aus!

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hinter der Scheibe schon mal die vier Verdeckschrauben …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… für lift the dot angebracht

 

Heute, am „Brückentag“ (15.05.2015) war mal wieder Zeit für einen Frogeye-Tag. Morgens um 9.30h ging es los. Zunächst haben wir die Beschläge an der neuen Persenning angebracht. Die Beschläge hatte ich gesondert bestellt, da diese zu dem vorhandenen, alten Cabriodach und somit zu den Beschlägen am Fahrzeug passen müssen. Hinter der Frontscheibe wird die Persenning – Spritzschutz, Tonneau Cover durch 4 lift the dot Halterungen befestigt. Eigentlich hatte ich mir dieses Vorhaben ein wenig schwieriger vorgestellt. Aber mit dem richtigen Werkzeug und zu Zweit war dies eine machbare und einstündige Aktion. Auf Grund dieser Erfahrung werde ich im Herbst ein neues Cabrioverdeck bestellen und auch selbst einbauen/anpassen. Anschließend haben wir uns dann aber längere Zeit mit dem Einbau der mechanischen Scheiben-Wischwasser-Anlage – windscreen washer beschäftigt. Hier haben die nach Katalog bestellten Teile leider nicht zusammengepasst – sowohl Halterung zur Flasche, als auch Schlauchdurchmesser zu Düsenanschluss, die Pumpe ohne Rückschlagventil. Hier war echte Improvisation angesagt: Nachfertigung der Originalhalterung, Reduktion des Schlauchdurchmessers zu den Düsenanschlüssen, Anpassung der Pumpe mit Knopfteil für das Armaturenbrett und Einbau von 2 Sperrventile, damit die Pumpe überhaupt funktionieren kann. Zuletzt haben wir dann noch das Blinkrelais ausgetauscht und alle Betriebstoffe überprüft und aufgefüllt. alles in allem ein schöner Basteltag!

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Fahrerseite mit geschlossener Persenning

 

 


 

April 2015

 

Ich hatte mich so gefreut. Ich konnte meinen Frosch am 10.04.2015 wieder aus der Werkstatt abholen und war guter Dinge. Das hintere rechte Radlager war ja nun repariert, die Motorsilent Blöcke erneuert. Auf den Getriebesilent-Einbau wurde verzichtet, da hierzu Motor und Getriebe entfernt werden müssten. Einige Fragen sind nun ebenfalls beantwortet: Eher High Compression, Zylinder Gussnummer 12G940 – also A-Serien Motor, Speichenrad-Verschlüsse Grobgewinde TPI 8.

Nach ca. 75 Km Landstraßen-Fahrt durch den Odenwald (Reinheim/Heppenhein u. retour) am 14.04.2015, war die Freude leider vorbei, da erneut Radlager-Öl am rechten Hinterrad ausgetreten war.

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Erneut Ölspuren …

 

 

 

Also erneut am 16.04.2015 in die Werkstatt zur Revision. Radlager und Steckachsenüberprüfung. Zum Glück war in die Trommelbremse kein Öl eingedrungen. Überprüfen, säubern, abdichten und zusammenbauen war nun angesagt.

Zu allem Übel war dann auch noch ein Nagel in der Lauffläche des demontierten Hinterrads sichtbar. Also neuer Schlauch besorgt. Schlauchwechsel, Auswuchtung. Abschließend habe ich noch am Armaturenbrett den Scheibenwischschalter und Hupenknopf ausgetauscht.

Neue Bilder aus der Werkstatt:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Warten auf den neuen Schlauch!

 

 

Seit 8 Tagen beweist das Frogeye nun im April ohne Dach seine Alltagstauglichkeit und bringt mich täglich, bis dato ohne Probleme, zur Arbeit!

 


 

März 2015

 

Endlich habe ich einige Frog-Teile erhalten, die jetzt auf ihren Einbau warten: Original Lenkrad, Zentrale Hupenabdeckung, Original Schaltknauf, neue Dichtungen, 2 Armaturenschalter (Hupe, Heizung), Wischwasseranlage mit Handpumpe. Die Original Flaschenhalterung wurde von einem guten Bekannten angefertigt, da diese nicht bei den verschiedenen Anbietern zu bekommen war.

Als erstes habe ich mich, nachdem ich das Lenkrad zunächst um 180 Grad gedreht eingebaut hatte, um den korrekten Einbau des Original Lenkrads mit der zentralen Abdeckung mit Emblem gekümmert, zusätzlich den Original Schaltknauf eingebaut.

Am 28.03.2015 habe ich meinen Frosch dann erneut in der Oldtimer Garage Marcus Kümpel abgestellt. Das hintere Radlager rechts war defekt und Ölaustritt am hinteren rechten Speichenrad sichtbar. Zusätzlich war bei der Inspektion im Dezember 2014 aufgefallen, das die Hartgummilager (Motorhalterung – Motorsilent u. Getriebehalterung – Getriebesilent) porös, gerissen und verkippt sind.

Geklärt hat sich zwischenzeitlich, das in meinem Frosch im Mai 2003 ein 1275 ccm Motor mit 65 PS eingebaut wurde.

Fragen, die noch geklärt werden müssen: High/Low Kompression, Fein- oder Grobgewinde Speichenräder – Flügelmuttern?

 

Bilder aus der Werkstatt:

 

 

Jetzt bin ich erst einmal auf die Rechnung gespannt! und freue mich auf den Fahrbetrieb!

 

 


 

2. Frosch Beitrag

 

Es folgten 2 ausgiebige Ausfahrten durch den Odenwald (95,5 u. 57,0 km):

 

1. Ausfahrt Odenwald-Tour 18.10.2014 95,5 km

Reinheim – Überau – Hundert Morgen – Ober Klingen – Hassenroth – Hummetroth – Nieder Kinzig – Kirchbrombach – Mossautal – Güttersbach – Hüttenthal – Tromm links – Gasthof Schardhof – Hammelbach – Weschnitztal – Fürth – Brensbach – Reichelsheim – Groß Bieberau – Reinheim

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

1. Frosch-Tour durch den Odenwald – Startpunkt 64354 Reinheim

 

2. Ausfahrt Odenwald 19.10.2014 57,0 km

Reinheim – Überau – Habitzheim – Lengfeld – Richtung GU – Richtung Höchst – Hering – Hassenroth – Hummetroth – Rodenstein – Groß-Bieberau – Reinheim

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

 

 


 

Probleme:

Beim täglichen Fahrbetrieb wurden weitere Probleme offenkundig. Mit Licht und Armaturenbeleuchtung kam es dreimalig zum breakdown. Dies passierte erstmalig am 10.10.2014 auf dem Weg zu meiner Arbeitsstätte. In einer Kurve Motor und Licht aus, Warnblinkanlage tot.  Daraufhin habe ich das Fahrzeug mit Hilfe zur Seite geschoben und den ADAC informiert. Vorort konnte mir nicht geholfen werden, sodass der Frosch huckepack zur Oldtimer-Werkstatt transportiert wurde. Reparaturergebnis am selben Tag: durchgebrannte 35 Ampere Hauptsicherung. So etwas muss man wissen. Der 2. und 3. Breakdown (15.10.2014/02.11.2014) waren somit kein Problem mehr: ausrollen, Motorhaube auf und Sicherungswechsel. Allerdings ist dies keine Lösung. Für mich gravierender war allerdings, das nach den zwei Ausfahrten am rechten hinteren Speichenrad Ölspuren sichtbar waren, welche wahrscheinlich von einer Undichtigkeit des Radlagers/der Hinterachse herrühren. Hier ist die Werkstatt gefragt.  Der dritte Knackpunkt ist z. Zt. das Standgas, welches mit warmen Motor beim Schalten teilweise mit der Drehzahl oben stehenbleibt und diese beim Auskuppeln nicht immer, sondern häufig nur mit Zwischengas abfällt.

Am 14.11.2014 hatte ich bei gutem Wetter endlich Zeit, mit einem Fachmann das Auto einer ausgiebigen Inspektion zu unterziehen und einige Wartungsarbeiten durchzuführen. Dabei traten Zweifel bzgl. der Froschmotorisierung auf. Vielleicht wurde gar kein 1098 ccm Motor eingebaut, sondern ist in meinem Frosch MK I ein 1275 ccm Cooper S Motor Serie A (Sprite MK IV HAN 9, 1966) verbaut worden. Somit würde der Frosch 65 PS leisten. Lt. Fahrzeugbrief hat er 1098 ccm. in den mir vorliegenden alten Unterlagen wurde von der Vorbesitzerin im Mai 2003 ein 1275er Motor mit der Nr. RS73254 bestellt?

Nichtsdestotrotz bedeutet das Frogeye Fahrspaß pur! Ein Fahrzeug, wo man knapp über der Straße sitzt, eine direkte Steuerung bedient, das Bremssystem nicht vergessen darf und noch richtig – mit – dem Auto arbeiten muss. Hören und Riechen gehört auch zu den Wahrnehmungen in solch einem Fahrzeug.

Ich bin nun Besitzer eines Oldtimers Austin Healey MK I, Baujahr 7/60, überarbeitet mit Teilen des AH MK II (HAN 7, ab 9/62) und motorisiert mit dem 1275 ccm Motor des Sprite MK IV (HAN 9 1966)!

Alles in Allem

„ein Zweisitzer mit dem man noch zusammen fahren muss!“

und nicht ein Fahrzeug, welches einen einfach fährt.

Hier die Bildergalerie:

 

Die Frage die sich mir nun stellt: mehr Originalität, welche Kompromisse?

Geplante Änderungen:

Original Lenkrad

Original Armaturen incl. Drehzahlmesser, Hupe, Blinkerschalter

Änderung der Elektrik

Scheibenwischanlage

Flügelmutter-Radschnellverschlüsse

Neues Cabrio-Dach

Persenning

Zwischenzeitich hatte ich an meinem ersten Urlaubstag im Dezember (12.12.2014) die Möglichkeit in einer Oldtimer Werkstatt in Ober-Ramstadt/Modau (zeitlos … mehr als Automobiles, Stefan Plichta) mit einem guten Bekannten zusammen eine 1. Inspektion auf, vor und unter Hebebühne durchzuführen:

Neue Zündkerzen, neue Zündkabel, Zündverteiler säubern u. justieren, undichten Wasserschlauch des Kühlsystems ersetzt, Blinkerschalter eingebaut, neues-altes Lenkrad eingebaut, Fahrzeug abgeschmiert und Unterboden inspiziert, Elektrik überprüft.

Jetzt folgt erst einmal die Winterwartezeit bis zur nächsten Möglichkeit am Frogeye zu schrauben und zu verbessern, weitere ungeklärte Fragen bzgl. Motorleistung zu recherchieren.

Wann wird es endlich wieder Sommer?“ – Frühling würde mir schon genügen!

Die folgenden Frosch-Projekte stehen für 2015 an:

Reserverad kaufen

Reparatur Ölaustritt Radaufhängung/Hinterachse hinten rechts

4 neue Reifen

Drehzahlmesser instand setzen/austauschen

Neues Cabrioverdeck oder Persenning

Ein erstes Ziel wäre eine Teilnahme an einer Oldtimer Rallye/Rallye 2015 in unserem schönen Odenwälder Umfeld als Test seiner Tauglichkeit, wobei hierzu noch der Einbau eines Tripmasters notwendig ist.

 

 


 

1. Frosch Beitrag Januar 2015

 

Die Geschichte eines Austin Healey Sprite MK I – Frosch – Frogeye – Bugeye


„I had a dream!“

Ich habe es gewagt; bin seit 9/2014 Besitzer eines Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 7/1960:

Sprite = Kobold, Gespenst

 
 
Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frogeye Front mit geschlossenem Verdeck …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… von hinten

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frogeye in freier Wildbahn

 

Als ich dieses Jahr mit einem Freund zusammen in einem Volvo PV 544 an der Heidelberg Historic 7/2014 teilgenommen habe, kam wieder die Diskussion auf, welcher Oldtimer es doch auch wert wäre zu besitzen und zu fahren. Bei der Fahrzeugabnahme sah ich dann nach langer Zeit einmal wieder einen Austin Healey Sprite Mark I, ein sogenanntes Frogeye – amerikanisch Bugeye. Ein typischer englischer Roadster ohne Komfort aber mit viel Fahrspaß!

Also nach Beendigung der Oldtimer Rallye zum Thema Frosch recherchiert. In der ersten Ausführung wurden von 1958 bis 1961 ca. 50000 hergestellt. Als RHD wurde er ohne Heizung, als LHD für Europa und Amerika ab 1960 mit Heizung gefertigt. Das Fahrzeug kostete damals 669 englische Pfund.  Ab 1962 gab es das Fahrzeug dann mit einen 1098ccm Motor, anstatt des ursprünglichen 948ccm Motors.

Also habe ich angefangen, nach Fröschen im Internet und Oldtimer Zeitschriften Ausschau zu halten! Das Frogeye gab es in diversen Farben. Im Verlauf der Produktionszeit war es außerdem ein Fahrzeug, welches viele „Bastel-Veränderungen“ erleben konnte – Motoränderung, Vergaseranlage, Scheibenbremsen, Ölkühler, Ausstattungsänderungen. Heute ein 1958 bis 1960 gebautes Originalfahrzeug zu finden ist sicherlich nicht einfach. Auffällig ist auch, dass der Frosch nicht häufig angeboten wird.

Mein Frogeye sollte die klassische Farbe englisch racing green haben, auf Speichenräder rollen und in der Lage sein, alltäglich bewegt zu werden!

Insgesamt war ich 3 Monate auf der Suche! Mit etwas Glück fand ich meinen Frog sozusagen „ums Eck rum“ im Rhein-Main-Gebiet in einer Oldtimer Garage mit Schwerpunkt Jaguar – englische Sportwagen. Zu diesem Zeitpunkt war das Modell leihweise zu Ausstellungszwecken in einem Modecenter ausgestellt. Hier konnte ich es erstmals besichtigen.

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hier wurde der Frosch gefunden

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Visitenkarte mit …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… Adresse – Oldtimer Garage mit Schwerpunkt Jaguar und andere Engländer

 

Ein paar Bilder aus der Werkstatt:

 

 

Lt. Unterlagen wurde der Roadster 7/60 für den amerikanischen Markt produziert und 1993 nach Deutschland zurück geholt, anschließend modifiziert und restauriert und hatte ab diesem Zeitpunkt (20.5.1993) dann nur einen Besitzer. Vom 07.05.2007 liegt eine Oldtimer Bewertung – Sachverständigengutachten mit der Gutachtennummer G07RH0288 vor. Laut diesem Gutachten wurde das Fahrzeug (durchgeführte Komplettrestaurierung mit vorhandenen Belegen, Original AT – Motor mit 0 KM – Nr. RS73254) mit Zustand 2 bewertet und auf einen Wert von 20900,00 Euro geschätzt.

Nach diversen Telefonaten wurde das Fahrzeug dann in die Oldtimer Werkstatt zurückgeführt und folgten 2 ausgiebige samstägliche Probefahrten mit Einholen einer Zweitmeinung. Diese Inspektion verlief für mich zufriedenstellen. Zustand des Fahrzeugs 3+. Mir wurde dabei mitgeteilt, was alles nicht mehr original Austin Healey MK I ist und im Laufe der Zeit nachgerüstet wurde:

Original Austin Healey MK I (1958 – April/Mai 1961):

Karosserie

Keine vordere Stoßstange

Steckscheiben

Kein faltbares Dach

Verdeckbefestigung an der Windschutzscheibe

Kofferaum durch Innenraum erreichbar

Motorhaube u. Kotflügel einteilig

Heizung – ab 1960 für Europa u. Amerika

Nicht Orginal Austin Healey MK I:

ab 9/62 noch AH Sprite MK II ( HAN 7 / GAN 2 ) Überarbeitung mit

Scheibenbremsen

1098 ccm Motor mit 55 PS?

synchronisiertes Getriebe

mit Teppich verkleideter Innenraum

Schwarze Cockpit-Zierleisten erst ab 1969

Wechselstromlichtmaschine

Zusätzlicher Ölkühler

Lenkrad u. Schaltknauf Zubehör

Armaturenbrett Schalter

Drehzahlmesser

Trotz dieser vorgenannten Dinge habe ich das Auto gekauft.

Es erfolgte noch eine Inspektion, wurden alle Betriebsstoffe erneuert und am 04.10.2014 konnte ich den grünen Frosch dann endlich abholen. Freude groß! Zu diesem Zeitpunkt war ich noch der Meinung, dass das Fahrzeug mit einem 1098 ccm Motor mit 55 PS motorisiert sei. So ist es auch im Fahrzeugbrief vermerkt.

Leider ist der, bei den zwei Probefahrten noch funktionierender Drehzahlmesser, kurz nach der Abholung defekt. Bei aller „kontrollierter Euphorie“ hatte ich auch nicht realisiert, dass dem Frosch das Reserverad fehlt!

Man nennt so etwas auch „euphorische Verblendung“!

Auch bezüglich des Cabrioverdecks und der Steckscheiben hatte ich nicht richtig hingeschaut. Als ich das Verdeck und die Steckscheiben anbringen wollte, bemerkte ich, dass die Steckscheibenhalterungen an den Türen fehlten und das Verdeckgestänge mit Dach nicht passte. Hierzu war das Kürzen des Gestänges um 3cm notwendig und wurden als erste Investition neue, klare Kunststoffscheiben und die Steckscheiben-Rändelschrauben gekauft und eingebaut. Zusätzlich hatte ich vorab eine Auto Cover gekauft.

Fehlende Teile:

Reserverad

Frischluft Schlauch Motorraum

Werkzeug

 


 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

geändertes Cockpit mit altem – neuem Lenkrad in jetzt korrekter Stellung mit zentraler Abdeckung, mit Orginal Schaltknauf und Froschfigur!

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

geändertes Cockpit mit altem – neuem Lenkrad in jetzt korrekter Stellung mit zentraler Abdeckung, mit Orginal Schaltknauf und Froschfigur!

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch mit Cornischer Flagge und Cornischer Tasse

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch auf der Hebebühne mit „offenem Maul“

 


Links:

The Austin-Healey Experience

Spridget Register

Sprite Spot.com

sprite-midget.com

Die Interessengemeinschaft für Spridgets in der Schweiz

National Austin Healey Club UK

Austin Healey Club USA

Sprite – frogeye.smugmug.com


Ersatzteile:

Kischka Köln

Limora

Oldtimer Veteranen Shop

Heuten

Anglo-Parts


Geschichte:

Donald Mitchell Healey – wikipedia deutsch

Donald Healey – wikipedia englisch

Austin Healey – wikipedia deutsch

Austin Healey Sprite – wikipedia deutsch

Austin Healey Sprite – wikipedia englisch

Austin Memories – Austin Healey Sprite

Austinmemories website – John Baker website

Sebring Sprite – John Sprinzel’s Austin-Healey Sebring Sprite


Video-links:

Austin Healey Sprite – Motorvision – YouTube

AUSTIN HEALEY Sprite MK1 Frogeye, SuperCarClassics– Test Drive – YouTube

Austin Healey Frog Eye Sprite – ClassicCarsDriven – YouTube

Austin Healey Sprite – Frogeye – Bugeye – Frosch – You Tube links Kanal modelleisenbahnfan –

bugeyeguydotcom – You Tube

Austin Healey Sprite (1958 – 1959) – YouTube

Austin Healey Sprite (1958 – 1959) – vimeo mit Tonspur

The Austin-Healey – vimeo

The Golden Age of the british sports car – vimeo

For the markets of the world – vimeo


 

Jahrgang 1954. Oldtimer, Oldtimer Rallye Sport, Oldtimer Motorräder, Oldtimer Ausflüge. Bastler-Umbauer-Sammler-Spieler. Märklin Bahn 00/H0, Wiking, Faller, Preiser, Kibri, Vollmer, Eheim, Trix, Fleischmann, altes u. elektromechanisches Zubehör, Revell, Elastolin, ...

11 Kommentare

  1. Spielt eigentlich bei den Frogeyes der Aspekt „matching numbers“ eine große Rolle? Ich habe einen Frogeye Bj. 1959 und bin froh einen 1275 Motor darin verbaut zu finden. Mir scheint der Frogeye war von Anfang an als quasi Rohling konzipiert, den man nach Belieben umbauen konnte, z.B. stärkerer Motor, Scheibenbremsen, Zusatzlüfter, etc.etc.. Und ich find auch, dass eine Haube aus GFK wegen des wesentlich geringeren Gewichtes und der Rostfreiheit vernünftig ist. Solche Hauben wurden schon zu Healey Zeiten bei Renneinsätzen gerne verwendet.

    Freundliche Grüße
    H. Schmidt

  2. Hallo Hans Deiseroth,

    Gerne können wir uns treffen und Sie das montierte Hardtop dann besichtigen.
    Ich hoffe, es ist bis zum nächsten Wochenende endgültig restauriert und montiert.
    Ich schicke Ihnen meine Daten per mail.

    Oldtimer-Grüße

    Wolfgang Renschler

  3. Sehr geehrter Herr Renschler,
    ich habe mir jetzt einen Frog gekauft und bin am überlegen
    mir ein Hardtop zu kaufen. Komme aus Frankfurt und würde
    mir gerne so ein Hardtop mal montiert ansehen.
    Wäre das möglich?
    MfG
    Hans Deiseroth

  4. Hatten unser Sprites sich am Di. am ALDI in Gross-Umstadt getroffen?
    Wenn ja, 0170 2019508 oder email.
    Gruß W. Klose

  5. Hallo Dirk Meier, Danke für Deinen ausführlichen Kommentar.Auch ich wünsche weiterhin Viel Spaß mit diesem schönen Oldtimer-Hobby und ein Gesundes Jahr 2016. Vor allem genug Freizeit zum Schrauben, Restaurieren und für Ausfahrten incl. Oldtimer Rallye wäre wünschenswert!

  6. Hallo,
    herzlichen Glückwunsch zur tollen Seite und zum noch tolleren Frosch.
    Ich bin seit 11/2013 ebenfalls im Besitz eines Froschs, Baujahr 1960.. Einige Erfahrungen mit unerwarteten Reparaturen habe ich auch gemacht – ist halt so. Aber nun läuft er super. Ich hatte auch solche Felgen daruf, bei mir waren sie aber zu groß (175er Reifen). Deshalb Original Stahlfelgen mit Radkappen – auch sehr schön.
    Für das neue Jahr habe ich mir auch ein paar kleine Dinge vorgenommen:
    – kleinen Blechschaden reparieren lassen, neuer TÜV
    – minilite Felgen oder Speiche – bin unsicher
    – Dach und Scheiben richtig sauber machen , intakt ist alles
    – eventuell andere Sitze + Gurte ; bin ich aber noch unsicher

    Ist auch ein Zeitproblem 🙂
    Zu den Instrumenten : bei mir war die Tankuhr defekt . Habe damals über eBay einen tollen Kontakt in Italien aufgetan. Die überholte Uhr hat ohne Tausch das selbe gekostet. Die defekte habe ich zur Seite gelegt. Man weiß ja nie.

    So: weiterhin viel Spaß und ein gesundes Jahr 2016

  7. Guten Abend Peter Sturm,

    Mir wurde gerade anlässlich der Bad Königer Klassikerfestival vom Besitzer erfahren, das er das Fahrzeug nach England verkauft hat. Schade, hätte ihn gern selbst gekauft, aber z. Zt. keine Stellplatz-Möglichkeit.

    Liebe Grüße

    Wolfgang Renschler

  8. Tolle Seite.Sehr schön aufgebaut.Aber sage mal,da ich gerade mein Projekt „Mini Restauration“
    abgeschlossen habe und ich neue Aufgaben suche:der Scheunenfund ,ist der zu erwerben?.
    Besten Gruß
    Peter Sturm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.