Das 1. Homepage FROSCH Jahr 2015



 

Das 1. Homepage FROSCH Jahr 2015

 

März 2015

 

Endlich habe ich einige Frog-Teile erhalten, die jetzt auf ihren Einbau warten: Original Lenkrad, Zentrale Hupenabdeckung, Original Schaltknauf, neue Dichtungen, 2 Armaturenschalter (Hupe, Heizung), Wischwasseranlage mit Handpumpe. Die Original Flaschenhalterung wurde von einem guten Bekannten angefertigt, da diese nicht bei den verschiedenen Anbietern zu bekommen war.

Als erstes habe ich mich, nachdem ich das Lenkrad zunächst um 180 Grad gedreht eingebaut hatte, um den korrekten Einbau des Original Lenkrads mit der zentralen Abdeckung mit Emblem gekümmert, zusätzlich den Original Schaltknauf eingebaut.

Am 28.03.2015 habe ich meinen Frosch dann erneut in der Oldtimer Garage Marcus Kümpel abgestellt. Das hintere Radlager rechts war defekt und Ölaustritt am hinteren rechten Speichenrad sichtbar. Zusätzlich war bei der Inspektion im Dezember 2014 aufgefallen, das die Hartgummilager (Motorhalterung – Motorsilent u. Getriebehalterung – Getriebesilent) porös, gerissen und verkippt sind.

Geklärt hat sich zwischenzeitlich, das in meinem Frosch im Mai 2003 ein 1275 ccm Motor mit 65 PS eingebaut wurde.

Fragen, die noch geklärt werden müssen: High/Low Kompression, Fein- oder Grobgewinde Speichenräder – Flügelmuttern?

 

Bilder aus der Werkstatt:

 

Jetzt bin ich erst einmal auf die Rechnung gespannt! und freue mich auf den Fahrbetrieb!

 


 

April 2015

 

Ich hatte mich so gefreut. Ich konnte meinen Frosch am 10.04.2015 wieder aus der Werkstatt abholen und war guter Dinge. Das hintere rechte Radlager war ja nun repariert, die Motorsilent Blöcke erneuert. Auf den Getriebesilent-Einbau wurde verzichtet, da hierzu Motor und Getriebe entfernt werden müssten. Einige Fragen sind nun ebenfalls beantwortet: Eher High Compression, Zylinder Gussnummer 12G940 – also A-Serien Motor, Speichenrad-Verschlüsse Grobgewinde TPI 8.

Nach ca. 75 Km Landstraßen-Fahrt durch den Odenwald (Reinheim/Heppenhein u. retour) am 14.04.2015, war die Freude leider vorbei, da erneut Radlager-Öl am rechten Hinterrad ausgetreten war.

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Erneut Ölspuren …

 

 

 

Also erneut am 16.04.2015 in die Werkstatt zur Revision. Radlager und Steckachsenüberprüfung. Zum Glück war in die Trommelbremse kein Öl eingedrungen. Überprüfen, säubern, abdichten und zusammenbauen war nun angesagt.

Zu allem Übel war dann auch noch ein Nagel in der Lauffläche des demontierten Hinterrads sichtbar. Also neuer Schlauch besorgt. Schlauchwechsel, Auswuchtung. Abschließend habe ich noch am Armaturenbrett den Scheibenwischschalter und Hupenknopf ausgetauscht.

Neue Bilder aus der Werkstatt:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Warten auf den neuen Schlauch!

 

 

Seit 8 Tagen beweist das Frogeye nun im April ohne Dach seine Alltagstauglichkeit und bringt mich täglich, bis dato ohne Probleme, zur Arbeit!

 


 

Mai 2015

 

Am 05.05.2015 ist die bestellte Persenning eingetroffen und wartet nun auf den Einbau:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Provisorisches Auflegen in der Garage – sieht doch gut aus!

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hinter der Scheibe schon mal die vier Verdeckschrauben …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… für lift the dot angebracht

 

Heute, am “Brückentag” (15.05.2015) war mal wieder Zeit für einen Frogeye-Tag. Morgens um 9.30h ging es los. Zunächst haben wir die Beschläge an der neuen Persenning angebracht. Die Beschläge hatte ich gesondert bestellt, da diese zu dem vorhandenen, alten Cabriodach und somit zu den Beschlägen am Fahrzeug passen müssen. Hinter der Frontscheibe wird die Persenning – Spritzschutz, Tonneau Cover durch 4 lift the dot Halterungen befestigt. Eigentlich hatte ich mir dieses Vorhaben ein wenig schwieriger vorgestellt. Aber mit dem richtigen Werkzeug und zu Zweit war dies eine machbare und einstündige Aktion. Auf Grund dieser Erfahrung werde ich im Herbst ein neues Cabrioverdeck bestellen und auch selbst einbauen/anpassen. Anschließend haben wir uns dann aber längere Zeit mit dem Einbau der mechanischen Scheiben-Wischwasser-Anlage – windscreen washer beschäftigt. Hier haben die nach Katalog bestellten Teile leider nicht zusammengepasst – sowohl Halterung zur Flasche, als auch Schlauchdurchmesser zu Düsenanschluss, die Pumpe ohne Rückschlagventil. Hier war echte Improvisation angesagt: Nachfertigung der Originalhalterung, Reduktion des Schlauchdurchmessers zu den Düsenanschlüssen, Anpassung der Pumpe mit Knopfteil für das Armaturenbrett und Einbau von 2 Sperrventile, damit die Pumpe überhaupt funktionieren kann. Zuletzt haben wir dann noch das Blinkrelais ausgetauscht und alle Betriebstoffe überprüft und aufgefüllt. alles in allem ein schöner Basteltag!

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Fahrerseite mit geschlossener Persenning

 

 


 

Mai/Juni 2015

 

Nach dem Einbau der Persenning hat sich nun ein neues Problem ergeben. 1. Gang und Rückwärtsgang lassen sich im warmen Zustand nach kurzer Fahrzeit nicht geräuschfrei einlegen. Somit wird der 2. Gang zum Anfahren benutzt. Häufig kann ich den 1. Gang durch vorheriges Einlegen des 2. Gangs überlisten. Kupplungstrennung oder Getriebe ist hier die Frage. Test – 2. Gang mit gezogener Handbremse und Rückwärtsgang mit gezogener Handbremse Motor aus – bedeutet wohl, das die eigentliche Kupplung noch in Ordnung ist. Hoffentlich kein Getriebe-Problem!

Da ich dieses Jahr an der Oldtimer Rallye im Rahmen des 18. Bad Königer Klassikerfestival 2015 am 11. Und 12. Juli teilnehmen möchte, habe ich jetzt zur Nutzung einer Iphon Tripmaster App – 3pMaster Pro versteckt einen USB-Anschluss unter dem Armaturenbrett verlegt und angeschlossen. Problemloser Einbau und bis dato gute Funktion. Dies ist eine Zwischenlösung für „kleines Geld“, bis ich einen passenden mechanischen TwinTripmaster gefunden und eingebaut habe. Weitere zwischenzeitlich umgesetzte Projekte sind der nicht funktionierende Drehzahlmesser ( Rev Counter, Speedometer, Tachometer?) der Fa. Smiths und die Überarbeitung der Makrolon – Steckscheiben, die zusätzlich noch mit „Knöpfen“ versehen wurden.

Der defekten Drehzahlmesser hatte bei der Durchmessung Strom bis zum Eingang. Also wurde er auseinandergebaut. Hierzu muss als erstes der umgebördelte Chromring vorsichtig gelöst werden. Da der Defekt auf dem elektronischen Board nicht identifizierbar war, wurden die „Inneren Reihen“ kurzerhand durch einen alten elektrischen Aufbau-Drehzahlmesser VDO der 60er Jahre, der zuvor noch an das Gehäuse und das Smiths Ziffernblatt angepasst wurde, ersetzt. Jetzt bewegt sich der Smiths Drehzahlmesser umdrehungszahlabhängig wieder. Allerdings zeigt dieser ca. 500 Umdrehungen weniger an, als im Motorraum mittels Messgerät gemessen. Immerhin weiß ich jetzt wie man einen Drehzahlmesser bzw. Tacho öffnen kann und kann in Ruhe nach einen defekten Original Ausschau halten. Eigentlich brauche ich davon nur das Gehäuse, das Ziffernblatt und den Zeiger.

Die Makrolon-Schiebescheiben der Steckfenster hatte ich im letzten Jahr neu erworben, waren aber in kürzester Zeit verkratzt. Deshalb wurden sie jetzt nochmals ausgebaut, poliert und die Kanten entgratet. Zusätzlich wurden 4 Knöpfe passend zum Fensterrahmen angebracht.

 Am 06.06.2015 habe ich meinen Frosch wegen der Gangprobleme erneut in der Werkstatt abgegeben.

Der anschließende Telefonanruf nach einer Probefahrt lässt mich hoffen! – wahrscheinlich einstellbares Kupplungsproblem.

Immer wieder beschäftige ich mich mit der Geschichte des Fahrzeugs und schaue in die vorhandenen Unterlagen.

Die Historie meines Frogeye ist leider bis dato erst ab der Rückkehr aus der USA 1993 nachvollzieh- und belegbar. Immerhin 32 Jahre „Auslandsaufenthalt“ ohne Papiere. Nach der Überführung nach Deutschland erfolgte eine schrittweise Restaurierung mit Motoraustausch auf 1275 ccm, mit teilweise neuen Blechen, mit vielen Austausch- und Neuteilen, aber auch Spachtelmasse und einer neuen Lackierung, die an einigen Stellen nicht sehr fachmännisch durchgeführt wurde. Dies ist auch schon wieder 12 Jahre her. Das Gutachten von 2007 bewertete den Roadster mit Zustand 2.

An Nummern sind vorhanden: Motorklebeschild RS 73254 1070´10, Fahrzeug-Identifikations-Nummer AN5 27343, Bodynummer AN5L 27343, Car N0. AN527343. High Compression, Zylinder Gussnummer 12G940. Die Originalfarbe ist nicht bekannt. Jetzt ist die Farbe englisch-britisch racing green.

 


 

Juni 2015

 

Heute, Samstag 20.06.2015 habe ich meinen Frosch wieder aus der bekannten Werkstatt geholt. Ich war sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht! Neues Kupplungsgefühl ohne „krachende Geräusche“ 1. Gang und Rückwärtsgang. Wie dies ohne neue Kupplung und Motor-/Getriebeausbau möglich war habe ich leider noch nicht erfahren, da der Chef außer Haus war.

 

 

Jetzt steht die erste Oldtimer Rallye ins Haus: Bad Königer Klassikerfestival 11. und 12. Juli 2015.

 

Am Montag 22.06.2015 startet ich zu einem Besuch zu einem „Frosch hochkant“, der seit 1980 in einer Scheune auf ein Wachküssen wartet. Es handelt sich um einen rechtsgelenkten AH MK I Sprite, Baujahr 1960, 998 ccm Motor, mit Original englischen Papieren, Originalfarbe englisch weiß mit rotem Interieur. Das Fahrzeug wurde vom jetzigen Besitzer im Sinne eines Revell-/Tamiya-Bausatzes total zerlegt um ihn dann frame off zu restaurieren. Dazu ist es aber im Verlauf der letzten 35 Jahre nicht mehr gekommen. Soweit beim Besuch zu überprüfen sind aber noch alle Teile vorhanden:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 1960, 998 ccm, Rechtlenker

 

 

Heute, 28.06.2015 schönstes Sonntagswetter! Also auf zur 3. Odenwald-Tour als Test mit Beifahrer für das bevorstehende Oldtimer Rallye Wochenende. Ca. 50 Kilometer in flotter Fahrt auf den Nebenstrecken des vorderen Odenwalds. Bestandsaufnahme am Ende der Ausfahrt: gut funktionierende Tripmaster App und USB-Anschluß; Kein Radlager-Ölverlust; gutes Bremsverhalten und bis jetzt gut funktionierender Kupplungsweg ohne „Schalt-Getriebe-Kupplung-Krachgeräusche“.

Spachbrücken – Überau – Hundertmorgen – Fränkisch Crumbach – Reichelsheim – Kleingumpen – Laudenau – Neunkirchen – Fischbachtal – Groß Biberau – Reinheim

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Die 3. Odenwald-Tour 28.06.2015 als Vorbereitung für die bevorstehende Oldtimer-Rallye

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Tripmaster App mit GPS und USB Anschluß …

 

Übrigens habe ich zwischenzeitlich einen Original Smiths Drehzahlmesser via ebay aus England erstanden. Ich hoffe, dieser trifft in der kommenden Woche ein, sodas ich ihn noch vor dem Rallyetermin einbauen kann.

 


 

Juli 2015

 

01. u. 04.07.2015 – Drehzahlmesser

 

Heute, am 01.07.2015 ist der neue, „alte Drehzahlmesser“ der Fa. Smiths aus England eingetroffen. Freude groß! Der Drehzahlmesser ist in sehr gutem Zustand. Am Wochenende erfolgt hoffentlich der Um- und Einbau.

 

 

Samstag 04.07.2015 – bis dato heißester Sommertag in Deutschland – endlich Um- und Einbau des Drehzahlmessers. Hierzu waren umfangreiche Änderungsarbeiten notwendig. Da im Frosch eine Wechselstrom Lichtmaschine der Fa. Bosch verbaut wurde, war ein mechanischer Dynamoanschluß nicht möglich. Der, in meinem Roadster eingebaute, nicht funktionierende Drehzahlmesser der Fa. Smiths war elektronisch gesteuert und an der Zündspule angeschlossen. Die Konsequenz: Umbau des Original Drehzahlmessers mit elektronischer Ansteuerung unter Nutzung des alten Gehäuses, der Halterung, des Ziffernblatts und des Zeigers.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Eingebauter, passender Drehzahlmesser und jetzt endlich ziemlich originales Armaturenbrett!

 

 

 

Freitag 10.07.2015 – Rallye Vorbereitung in Bildern

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halterung an das Nummernschild, etwas rote Farbe, Verschraubung und Ausrichtung der Antenne, fertig war der einfahrbare Peilstab.

 

 


 

Erste Oldtimer Rallye Probe für meinen Frosch! – Bestanden!

 

 25. Bad Königer Klassikerfestival, Samstag u. Sonntag 11.07. und 12.07.2015

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

2 Engländer together – AH MKI Sprite 1960 und MG PA Midget 1934

 

Es war eine sehr schöne Rallye auf tollen Nebenstrecken mit riesigem Oldtimer Event bei sonnigem bis heißen Sommerwetter im Odenwald! Es war eine echte Herausforderung für die alten Fahrzeuge. Ich bin ein wenig stolz, das der Frosch so gut durchgehalten hat. Immerhin in der Gesamtwertung 20. Platz bei 150 Teilnehmern.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch – Frogeye – Bugeye on the rally-road

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch im Rallye-Einsatz 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch -Frogeye – Bugeye on the rally-road – 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

Links:

Bad Königer Klassikerfestival – homepage

Bad Königer Klassikerfestival – facebook

 

Bad Königer Klassikerfestival 2015

Auszug Starterliste Bad Königer Klassikerfestival 2015 mit teilweiser Streckenübersicht

 

Ein gesonderter, reich bebilderter Bericht findet der HP-Leser hier!

 

Bad Königer Klassikerfestival 2015

Ja, wir hatte an diesem Wochenende unseren Spaß! 2. Platz in unserer Fahrzeugklasse

 


 

Samstag, 18.07.2015 – Kühlerschlauch By Pass

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Zerstörter Kühlschlauch By Pass

 

What is shown in this picture? After the rally-weekend on the way to my work last Saturday, 18.07.2015, made the motor a new noice. First I thought it is the exhaust pipe. When I reached my parking space in the hospital, I saw white steam in front from the engine bay. Oil and Water Temperature more than high! First thought – Now I need a new motor! But than I realized that the radiator by pass – by pass hose was totaly lacereted. What a lucky moment. With the help of a friend, a new tube, half an hour of work and new water luckely my normal work could start.

 


 

August 2015

 

Samstag 29.08.2015 -Neues Herbst-Winter-Frühling-Verdeck

 

Trotz sehr schönem Wetter steht der Herbst vor der Tür. In den letzten 2 Wochen bin ich zweimal im Frogeye mit meiner Sommer-Persenning richtig nass geworden: Brille nass, Frontscheibe innen und außen nass, Hose und Jacke nass, Wagenboden feucht. Beim Versuch mein sicherlich 20 Jahre altes Verdeck zu montieren, sind mir 2 Druckknöpfe und die Nähte ausgerissen.

Also neues schwarzes Vinylverdeck bei Fa. Kischka, Köln bestellt. Am 26.08.2015 wurde es durch die Post, gut verpackt mit Beschlägen, geliefert. Spannung groß!

Die anschließende provisorische Montage verlief viel versprechend, sodass wir am Samstag 29.08.2015 das Verdeck selbst endverarbeitet und montiert haben. Um die am Frosch über der B-Säule schon angebrachten Drehknöpfe zu benutzen, waren wir allerdings gezwungen mit Nadel und Zwirn in Handarbeit 2 Lederlaschen am Verdeck anzubringen.

Ich denke, dies ist uns „zufriedenstellend bis ganz gut“ gelungen!

Da diese Aktion schneller von der Hand ging als erwartet, haben wir noch die 2 alten Luftfilterabdeckungen (Aircleaner) ausgebeult, 2 neue Luftfilter eingebaut, 2 Wasserablauflöcher in die Haubenunterfront gebohrt und einen neuen Starterzug eingebaut.

Hier nun die Bilder:

 

 

 

 

 

Das Resultat:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Roadster mit neuem Herbst-Winter-Frühling-Verdeck

 

 


 

September 2015

 

Sonntag 06.09.2015  – Wir haben an der Odenwälder Veteranenfahrt 2015 am Sonntag dem 06.09.2015 des MSC Groß-Bieberau teilgenommen.

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015

Austin Healey Sprite MK I und MK II

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015

Austin Healey Sprite MK II

 

 

Hier geht es zu dem gesonderten, bebilderten Bericht!

 

 


 

 

Eine neue Frosch-Bewährungsprobe ist für den 06.09.2015 geplant:

DMV Odenwälder Veteranenfahrt des MSC Groß-Bieberau

 

OdenwälderFrogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

Auszug Ausschreibung Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

 

 

Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

Auszug Ausschreibung Odenwälder Veteranenfahrt 2015 MSC Groß-Bieberau

 

 


 

Oktober 2015

 

 

Samstag 10.10.2015 – Wochenendausflug 40. Veterama Maimarkt-Gelände Mannheim

 

Meine “Frogeye Ausbeute” als Schnappschuß:

 

Veterama 2015

Meine persönliche Ausbeute – endlich eine Reserverad – Speichenfelge, Rücklichter-Gläser

 

Mehr Bilder im Bericht Ausflug Veterama 2015

 

 

31.10.2015 – 2 Herbst Abschlußbilder

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Herbstausflug Odenwald Samstag 31.10.2015

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Herbst-Ride – end of the season!

 

 

 


 

November 2015

 

06.11.2015 – Aquarell des Froschs von Adrian Valentin – A. Mitu

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

” Das Aquarell” …

 

 

Oldtimer Aquarelle von Adrian Valentin – A. Mitu

 

28.11.2015 – Halda Tripmaster

Frosch in der Garage geparkt. Betriebsstoffe überprüft und ergänzt. Fahrzeug vollgetankt und Batterie ausgebaut.

Projekte für die Winterpause: Neue Reife, Ersatzrad, Halda Tripmaster-Einbau, Bau einer herausnehmbaren Mittelkonsolenablage, evtl. Installation eines 2 USB-Anschluß.

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halda Tripmaster TRM 2 im Kunstoffgehäuse – Produktionszeit Ende der 60-er Jahre bis zum Produktionsende 1974/75

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Halda Tripmaster TRM 2 im Kunstoffgehäuse – Produktionszeit Ende der 60-er Jahre bis zum Produktionsende 1974/75

 

Nächstes Ziel: Teilnahme an der Langenburg Historic am 22. und 23. April 2016!

 

 


 

Dezember 2015

23.12.2015 – Hardtop

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Provisorisches Auflegen des Hardtops und Überprüfung der Passgenauigkeit zunächst ohne Beschläge/Halterung

 

 

„Ich habe es getan!“ Seit ich dieses schöne Frogeye besitze, habe ich mich natürlich auch zunehmend mit der Historie des Sprite MKI (mit dieser Karosserie bis 1961 gebaut) beschäftigt. Hierzu gibt es eine Menge historische Literatur, historische Werbeprospekte und Artikel aus alten Zeitschriften. Im Alter des Internets (Foren, Facebook, Zuliefer-Firmen u. Oldtimer Zubehör) sind Recherchen zwar immer noch zeitintensiv und teilweise im Ergebnis eher zufälliger Natur, aber doch auch deutlich schneller und erfolgreicher möglich. Eine Linkadresse, die mir dazu insgesamt weitergeholfen hat, ist http://frogeye.smugmug.com. Dort bin ich auch zum Thema Sprite MK I Hardtop fündig geworden. Bilder von Fröschen mit Hardtop haben mir dann keine Ruhe mehr gelassen. Der Stachel war gesetzt! Eigentlich ein Roadster zum offenen Fahren; wofür braucht man dann ein Hardtop? Aber schöner wäre es schon! Durch Zufall besser über ebay bin ich dann Anfang Dezember über ein Hardtop gestolpert. Nach einigen Kaufgebotsvorschlägen konnte ich dann das Restaurationsobjekt mit den dazugehörigen Beschlägen und einer Heckscheibe, allerdings aus Kunststoff, erstehen. Abgeholt und erstmals gesehen, habe ich es am 28.12.2015 in Essen. Transport im VW Kombi war zum Glück möglich.

 

 

Jetzt brauche ich Zeit zur Restauration – Spachtelausbesserung, Grundierung, Lackierung (Farbe OEW, ERG oder Ivory White?), Dichtungen besorgen und anbringen.

 

Weiterer Lesestoff:

Das 1. Homepage FROSCH Kauf – Restjahr 2014

Das 2. Homepage FROSCH Jahr 2016

Das 3. Homepage FROSCH Jahr 2017

Das 4. Homepage FROSCH Jahr 2018

Das 5. Homepage Frogeye Jahr 2019

Das 6. Homepage Frogeye Jahr 2020

 



 

Jahrgang 1954. Oldtimer, Oldtimer Rallye Sport, Oldtimer Motorräder, Oldtimer Ausflüge. Bastler-Umbauer-Sammler-Spieler. Märklin Bahn 00/H0, Wiking, Faller, Preiser, Kibri, Vollmer, Eheim, Trix, Fleischmann, altes u. elektromechanisches Zubehör, Revell, Elastolin, ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.