Frogeye Geschichte

 


 Frogeye-Geschichte – Tagebuch – Mein Austin Healey Sprite MK I – Frosch

 

Vorangestellt die Galerie meiner schönsten Frosch – Frogeye – Bugeye Bilder

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch am Teich – Austin Healey Sprite MK I, gebaut 18.11.1959 – Kobolt – Frosch – Frogeye – Bugeye mit Sommer tonneau cover

 

 


 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Emblem

 

Mein persönliches Frosch-Tagebuch seit September 2014:

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey MK I Emblem

 

Die Geschichte eines Austin Healey Sprite MK I – Frosch – Frogeye – Bugeye

„I had a dream!“

Ich habe es gewagt; bin seit 9/2014 Besitzer eines Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 11/1959:

Sprite = Kobold, Gespenst

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Sprite Emblem – Sprite = Kobold, Gespenst

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Detailfoto AH Sprite MK I – (Urheber u. Copyright Maximilian Meinel – www.photography-mm.de)

 

 



 

Habe zum 01.08.2020 mein persönliches Frogeye-Tagebuch auf Grund der vielen Bilder seit Beginn meiner Froschleidenschaft 9/2014 wegen der langen Ladezeit in die einzelnen Jahre Tagebuch-Jahre unterteilt:

 

Das 1. Homepage FROSCH Jahr 2015

Das 2. Homepage FROSCH Jahr 2016

Das 3. Homepage FROSCH Jahr 2017

Das 4. Homepage FROSCH Jahr 2018

Das 5. Homepage Frogeye Jahr 2019

Das 6. Homepage Frogeye Jahr 2020

 


 

Das 1. Homepage FROSCH Kauf – Restjahr 2014

 

1. Frosch Beitrag Oktober 2014

 

Die Geschichte eines Austin Healey Sprite MK I – Frosch – Frogeye – Bugeye

„I had a dream!“

Ich habe es gewagt; bin seit 9/2014 Besitzer eines Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 7/1960?:

Sprite = Kobold, Gespenst

 
 
Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frogeye Front mit geschlossenem Verdeck …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… von hinten

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frogeye in freier Wildbahn

 

Als ich dieses Jahr mit einem Freund zusammen in einem Volvo PV 544 an der Heidelberg Historic 7/2014 teilgenommen habe, kam wieder die Diskussion auf, welcher Oldtimer es doch auch wert wäre zu besitzen und zu fahren. Bei der Fahrzeugabnahme sah ich dann nach langer Zeit einmal wieder einen Austin Healey Sprite Mark I, ein sogenanntes Frogeye – amerikanisch Bugeye. Ein typischer englischer Roadster ohne Komfort aber mit viel Fahrspaß!

Also nach Beendigung der Oldtimer Rallye zum Thema Frosch recherchiert. In der ersten Ausführung wurden von 1958 bis 1961 ca. 50000 hergestellt. Als RHD wurde er ohne Heizung, als LHD für Europa und Amerika ab 1960 mit Heizung gefertigt. Das Fahrzeug kostete damals 669 englische Pfund.  Ab 1962 gab es das Fahrzeug dann mit einen 1098ccm Motor, anstatt des ursprünglichen 948ccm Motors.

Also habe ich angefangen, nach Fröschen im Internet und Oldtimer Zeitschriften Ausschau zu halten! Das Frogeye gab es in diversen Farben. Im Verlauf der Produktionszeit war es außerdem ein Fahrzeug, welches viele „Bastel-Veränderungen“ erleben konnte – Motoränderung, Vergaseranlage, Scheibenbremsen, Ölkühler, Ausstattungsänderungen. Heute ein 1958 bis 1960 gebautes Originalfahrzeug zu finden ist sicherlich nicht einfach. Auffällig ist auch, dass der Frosch nicht häufig angeboten wird.

Mein Frogeye sollte die klassische Farbe englisch racing green haben, auf Speichenräder rollen und in der Lage sein, alltäglich bewegt zu werden!

Insgesamt war ich 3 Monate auf der Suche! Mit etwas Glück fand ich meinen Frog sozusagen „ums Eck rum“ im Rhein-Main-Gebiet in einer Oldtimer Garage mit Schwerpunkt Jaguar – englische Sportwagen. Zu diesem Zeitpunkt war das Modell leihweise zu Ausstellungszwecken in einem Modecenter ausgestellt. Hier konnte ich es erstmals besichtigen.

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Hier wurde der Frosch gefunden

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Visitenkarte mit …

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

… Adresse – Oldtimer Garage mit Schwerpunkt Jaguar und andere Engländer

 

Ein paar Bilder aus der Werkstatt:

 

 

Lt. Unterlagen wurde der Roadster 7/60(??) für den amerikanischen Markt produziert und 1993 nach Deutschland zurück geholt, anschließend modifiziert und restauriert und hatte ab diesem Zeitpunkt (20.5.1993) dann nur einen Besitzer. Vom 07.05.2007 liegt eine Oldtimer Bewertung – Sachverständigengutachten mit der Gutachtennummer G07RH0288 vor. Laut diesem Gutachten wurde das Fahrzeug (durchgeführte Komplettrestaurierung mit vorhandenen Belegen, Original AT – Motor mit 0 KM – Nr. RS73254) mit Zustand 2 bewertet und auf einen Wert von 20900,00 Euro geschätzt.

Nach diversen Telefonaten wurde das Fahrzeug dann in die Oldtimer Werkstatt zurückgeführt und folgten 2 ausgiebige samstägliche Probefahrten mit Einholen einer Zweitmeinung. Diese Inspektion verlief für mich zufriedenstellen. Zustand des Fahrzeugs 3+. Mir wurde dabei mitgeteilt, was alles nicht mehr original Austin Healey MK I ist und im Laufe der Zeit nachgerüstet wurde:

Original Austin Healey MK I (1958 – April/Mai 1961):

Karosserie

Keine vordere Stoßstange

Steckscheiben

Kein faltbares Dach

Verdeckbefestigung an der Windschutzscheibe

Kofferaum durch Innenraum erreichbar

Motorhaube u. Kotflügel einteilig

Heizung – ab 1960 für Europa u. Amerika

Nicht Orginal Austin Healey MK I:

ab 9/62 noch AH Sprite MK II ( HAN 7 / GAN 2 ) Überarbeitung mit

Scheibenbremsen

1098 ccm Motor mit 55 PS?

synchronisiertes Getriebe

mit Teppich verkleideter Innenraum

Schwarze Cockpit-Zierleisten erst ab 1969

Wechselstromlichtmaschine

Zusätzlicher Ölkühler

Lenkrad u. Schaltknauf Zubehör

Armaturenbrett Schalter

Drehzahlmesser

Trotz dieser vorgenannten Dinge habe ich das Auto gekauft.

Es erfolgte noch eine Inspektion, wurden alle Betriebsstoffe erneuert und am 04.10.2014 konnte ich den grünen Frosch dann endlich abholen. Freude groß! Zu diesem Zeitpunkt war ich noch der Meinung, dass das Fahrzeug mit einem 1098 ccm Motor mit 55 PS motorisiert sei. So ist es auch im Fahrzeugbrief vermerkt.

Leider ist der, bei den zwei Probefahrten noch funktionierender Drehzahlmesser, kurz nach der Abholung defekt. Bei aller „kontrollierter Euphorie“ hatte ich auch nicht realisiert, dass dem Frosch das Reserverad fehlt!

Man nennt so etwas auch „euphorische Verblendung“!

Auch bezüglich des Cabrioverdecks und der Steckscheiben hatte ich nicht richtig hingeschaut. Als ich das Verdeck und die Steckscheiben anbringen wollte, bemerkte ich, dass die Steckscheibenhalterungen an den Türen fehlten und das Verdeckgestänge mit Dach nicht passte. Hierzu war das Kürzen des Gestänges um 3cm notwendig und wurden als erste Investition neue, klare Kunststoffscheiben und die Steckscheiben-Rändelschrauben gekauft und eingebaut. Zusätzlich hatte ich vorab eine Auto Cover gekauft.

Fehlende Teile:

Reserverad

Frischluft Schlauch Motorraum

Werkzeug

 


 

2. Frosch Beitrag – 10/2014

 

Es folgten 2 ausgiebige Ausfahrten durch den Odenwald (95,5 und 57,0 km):

 

1. Ausfahrt Odenwald-Tour 18.10.2014 95,5 km

Reinheim – Überau – Hundert Morgen – Ober Klingen – Hassenroth – Hummetroth – Nieder Kinzig – Kirchbrombach – Mossautal – Güttersbach – Hüttenthal – Tromm links – Gasthof Schardhof – Hammelbach – Weschnitztal – Fürth – Brensbach – Reichelsheim – Groß Bieberau – Reinheim

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

1. Frosch-Tour durch den Odenwald – Startpunkt 64354 Reinheim

 

2. Ausfahrt Odenwald 19.10.2014 57,0 km

Reinheim – Überau – Habitzheim – Lengfeld – Richtung GU – Richtung Höchst – Hering – Hassenroth – Hummetroth – Rodenstein – Groß-Bieberau – Reinheim

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

 

 


 

Probleme:

Beim täglichen Fahrbetrieb wurden weitere Probleme offenkundig. Mit Licht und Armaturenbeleuchtung kam es dreimalig zum breakdown. Dies passierte erstmalig am 10.10.2014 auf dem Weg zu meiner Arbeitsstätte. In einer Kurve Motor und Licht aus, Warnblinkanlage tot.  Daraufhin habe ich das Fahrzeug mit Hilfe zur Seite geschoben und den ADAC informiert. Vorort konnte mir nicht geholfen werden, sodass der Frosch huckepack zur Oldtimer-Werkstatt transportiert wurde. Reparaturergebnis am selben Tag: durchgebrannte 35 Ampere Hauptsicherung. So etwas muss man wissen. Der 2. und 3. Breakdown (15.10.2014/02.11.2014) waren somit kein Problem mehr: ausrollen, Motorhaube auf und Sicherungswechsel. Allerdings ist dies keine Lösung. Für mich gravierender war allerdings, das nach den zwei Ausfahrten am rechten hinteren Speichenrad Ölspuren sichtbar waren, welche wahrscheinlich von einer Undichtigkeit des Radlagers/der Hinterachse herrühren. Hier ist die Werkstatt gefragt.  Der dritte Knackpunkt ist z. Zt. das Standgas, welches mit warmen Motor beim Schalten teilweise mit der Drehzahl oben stehenbleibt und diese beim Auskuppeln nicht immer, sondern häufig nur mit Zwischengas abfällt.

Am 14.11.2014 hatte ich bei gutem Wetter endlich Zeit, mit einem Fachmann das Auto einer ausgiebigen Inspektion zu unterziehen und einige Wartungsarbeiten durchzuführen. Dabei traten Zweifel bzgl. der Froschmotorisierung auf. Vielleicht wurde gar kein 1098 ccm Motor eingebaut, sondern ist in meinem Frosch MK I ein 1275 ccm Cooper S Motor Serie A (Sprite MK IV HAN 9, 1966) verbaut worden. Somit würde der Frosch 65 PS leisten. Lt. Fahrzeugbrief hat er 1098 ccm. in den mir vorliegenden alten Unterlagen wurde von der Vorbesitzerin im Mai 2003 ein 1275er Motor mit der Nr. RS73254 bestellt?

Nichtsdestotrotz bedeutet das Frogeye Fahrspaß pur! Ein Fahrzeug, wo man knapp über der Straße sitzt, eine direkte Steuerung bedient, das Bremssystem nicht vergessen darf und noch richtig – mit – dem Auto arbeiten muss. Hören und Riechen gehört auch zu den Wahrnehmungen in solch einem Fahrzeug.

Ich bin nun Besitzer eines Oldtimers Austin Healey MK I, Baujahr 7/60, überarbeitet mit Teilen des AH MK II (HAN 7, ab 9/62) und motorisiert mit dem 1275 ccm Motor des Sprite MK IV (HAN 9 1966)!

Alles in Allem

„ein Zweisitzer mit dem man noch zusammen fahren muss!“

und nicht ein Fahrzeug, welches einen einfach fährt.

Hier die Bildergalerie:

 

 

Die Frage die sich mir nun stellt: mehr Originalität, welche Kompromisse?

 

Geplante Änderungen:

Original Lenkrad

Original Armaturen incl. Drehzahlmesser, Hupe, Blinkerschalter

Änderung der Elektrik

Scheibenwischanlage

Flügelmutter-Radschnellverschlüsse

Neues Cabrio-Dach

Persenning

Zwischenzeitich hatte ich an meinem ersten Urlaubstag im Dezember (12.12.2014) die Möglichkeit in einer Oldtimer Werkstatt in Ober-Ramstadt/Modau (zeitlos … mehr als Automobiles, Stefan Plichta) mit einem guten Bekannten zusammen eine 1. Inspektion auf, vor und unter Hebebühne durchzuführen:

Neue Zündkerzen, neue Zündkabel, Zündverteiler säubern u. justieren, undichten Wasserschlauch des Kühlsystems ersetzt, Blinkerschalter eingebaut, neues-altes Lenkrad eingebaut, Fahrzeug abgeschmiert und Unterboden inspiziert, Elektrik überprüft.

Jetzt folgt erst einmal die Winterwartezeit bis zur nächsten Möglichkeit am Frogeye zu schrauben und zu verbessern, weitere ungeklärte Fragen bzgl. Motorleistung zu recherchieren.

 

Wann wird es endlich wieder Sommer?“ – Frühling würde mir schon genügen!

 

Die folgenden Frosch-Projekte stehen für 2015 an:

Reserverad kaufen

Reparatur Ölaustritt Radaufhängung/Hinterachse hinten rechts

4 neue Reifen

Drehzahlmesser instand setzen/austauschen

Neues Cabrioverdeck oder Persenning

 

Ein erstes Ziel wäre eine Teilnahme an einer Oldtimer Rallye/Rallye 2015 in unserem schönen Odenwälder Umfeld als Test seiner Tauglichkeit, wobei hierzu noch der Einbau eines Tripmasters notwendig ist.

 

 


 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

geändertes Cockpit mit altem – neuem Lenkrad in jetzt korrekter Stellung mit zentraler Abdeckung, mit Orginal Schaltknauf und Froschfigur!

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

geändertes Cockpit mit altem – neuem Lenkrad in jetzt korrekter Stellung mit zentraler Abdeckung, mit Orginal Schaltknauf und Froschfigur!

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch mit Cornischer Flagge und Cornischer Tasse

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch auf der Hebebühne mit “offenem Maul”

 
 
 
Die weiteren Tagebuch-Jahre:
 
 
 
 


 
 
 
Bilderspotlights zum Tagebuch:
 
 
 
Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Himbächel-Viadukt und Frosch

 

 
 
Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

23.11.2019 – DKW Hobby Luxus, Bj. 1954/56 vor meinem Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959

 

Herbstrallye 2019 Oldtimerfreunde Heidelberg

Das Team – 12. Platz all over (107 Teilnehmer), 5. Platz in der Klasse

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 1959, noch mit Softtop

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, Baujahr 1959

 

 

 

Central Garage Automuseum

Austin Healey Sprite MK I Baujahr 1959 an der historischen Tankstelle

 

 

 

Autounion DKW Hobby

DKW Hobby Luxus Roller – 03.07.2019 – Überraschungsgeschenk 2019 – “a new kid in town”

 

Alles weiter dazu nachzulesen im Kapitel Alte Motorräder

 

 

 

Vollgas-Rennspass 2019

Austin Healey Sprite MK I ( Urheber u. Copyright Roger Murmann – www.fotomurmel.de )

 

 

Vollgas-Rennspass 2019

Austin Healey Sprite MK I, Bj.1959 (Copyright u. Urheber Detlef Neumann)

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, gebaut 18.11.1959 – Kobolt – Frosch – Frogeye – Bugeye mit Hardtop – 22.12.2018

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Reinheimer Teich Auen 28.09.2018, 7.20 h – Frosch im Grünen!

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Cockpit für die Rallye aufgerüstet

 

 

Vollgas-Rennspass 2018

Ein tolles Fahrgefühl!

 

Rodenstein Classic`s 2018

Schleichender Platten Pech gehabt – 22.05.2018

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Austin Healey Sprite MK I, 1959 Neuschnee 18.03.2018

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

250 Km mit neuem Ausrücklager – Stop auf den Hundertmorgen bei Reinhein/Überau – 22.07.2017

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Certified Copy of a Facctory Record, British Motor Museum, British Motor Industry Heritage Trust – 06.06.2017

 

12.08.2016 – Ein Erster Video-Versuch

 

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch – Frogeye – Bugeye on the rally-road

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch im Rallye-Einsatz 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

 

Frogeye Geschichte - Mein Austin Healey MK I - Frosch

Frosch -Frogeye – Bugeye on the rally-road – 11./12.07.2015 Bad Königer Klassikerfestival

 

 


Links:

The Austin-Healey Experience

Spridget Register

Sprite Spot.com

sprite-midget.com

Die Interessengemeinschaft für Spridgets in der Schweiz

National Austin Healey Club UK

Austin Healey Club USA

Sprite – frogeye.smugmug.com


Ersatzteile:

Kischka Köln

Limora

Bugeye Sprite Specialists

Oldtimer Veteranen Shop

Heuten

Anglo-Parts


Geschichte:

Donald Mitchell Healey – wikipedia deutsch

Donald Healey – wikipedia englisch

Austin Healey – wikipedia deutsch

Austin Healey Sprite – wikipedia deutsch

Austin Healey Sprite – wikipedia englisch

Austin Memories – Austin Healey Sprite

Austinmemories website – John Baker website

Sebring Sprite – John Sprinzel’s Austin-Healey Sebring Sprite


Video-links:

Austin Healey Sprite – Motorvision – YouTube

AUSTIN HEALEY Sprite MK1 Frogeye, SuperCarClassics– Test Drive – YouTube

Austin Healey Frog Eye Sprite – ClassicCarsDriven – YouTube

Austin Healey Sprite – Frogeye – Bugeye – Frosch – You Tube links Kanal modelleisenbahnfan –

bugeyeguydotcom – You Tube

Austin Healey Sprite (1958 – 1959) – YouTube

Austin Healey Sprite (1958 – 1959) – vimeo mit Tonspur

The Austin-Healey – vimeo

The Golden Age of the british sports car – vimeo

For the markets of the world – vimeo


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

M

Merken

Merken

Merken

 

 

 

 

Jahrgang 1954. Oldtimer, Oldtimer Rallye Sport, Oldtimer Motorräder, Oldtimer Ausflüge. Bastler-Umbauer-Sammler-Spieler. Märklin Bahn 00/H0, Wiking, Faller, Preiser, Kibri, Vollmer, Eheim, Trix, Fleischmann, altes u. elektromechanisches Zubehör, Revell, Elastolin, ...

12 Kommentare

  1. Ich denke das Thema matching number spielt für Oldtimerfahrer/-sammler die am Original interessiert sind eine Rolle. Auch ich habe einen 1275 Motor im Frosch und möchte ihn nicht tauschen. Ansonsten bin ich Ihrer Meinung. Der AH Sprite war von Anfang an ein Auto welches zum Tunning und Aufrüsten animmierte. Regards Wolfgang Renschler

  2. Spielt eigentlich bei den Frogeyes der Aspekt “matching numbers” eine große Rolle? Ich habe einen Frogeye Bj. 1959 und bin froh einen 1275 Motor darin verbaut zu finden. Mir scheint der Frogeye war von Anfang an als quasi Rohling konzipiert, den man nach Belieben umbauen konnte, z.B. stärkerer Motor, Scheibenbremsen, Zusatzlüfter, etc.etc.. Und ich find auch, dass eine Haube aus GFK wegen des wesentlich geringeren Gewichtes und der Rostfreiheit vernünftig ist. Solche Hauben wurden schon zu Healey Zeiten bei Renneinsätzen gerne verwendet.

    Freundliche Grüße
    H. Schmidt

  3. Hallo Hans Deiseroth,

    Gerne können wir uns treffen und Sie das montierte Hardtop dann besichtigen.
    Ich hoffe, es ist bis zum nächsten Wochenende endgültig restauriert und montiert.
    Ich schicke Ihnen meine Daten per mail.

    Oldtimer-Grüße

    Wolfgang Renschler

  4. Sehr geehrter Herr Renschler,
    ich habe mir jetzt einen Frog gekauft und bin am überlegen
    mir ein Hardtop zu kaufen. Komme aus Frankfurt und würde
    mir gerne so ein Hardtop mal montiert ansehen.
    Wäre das möglich?
    MfG
    Hans Deiseroth

  5. Hatten unser Sprites sich am Di. am ALDI in Gross-Umstadt getroffen?
    Wenn ja, 0170 2019508 oder email.
    Gruß W. Klose

  6. Hallo Dirk Meier, Danke für Deinen ausführlichen Kommentar.Auch ich wünsche weiterhin Viel Spaß mit diesem schönen Oldtimer-Hobby und ein Gesundes Jahr 2016. Vor allem genug Freizeit zum Schrauben, Restaurieren und für Ausfahrten incl. Oldtimer Rallye wäre wünschenswert!

  7. Hallo,
    herzlichen Glückwunsch zur tollen Seite und zum noch tolleren Frosch.
    Ich bin seit 11/2013 ebenfalls im Besitz eines Froschs, Baujahr 1960.. Einige Erfahrungen mit unerwarteten Reparaturen habe ich auch gemacht – ist halt so. Aber nun läuft er super. Ich hatte auch solche Felgen daruf, bei mir waren sie aber zu groß (175er Reifen). Deshalb Original Stahlfelgen mit Radkappen – auch sehr schön.
    Für das neue Jahr habe ich mir auch ein paar kleine Dinge vorgenommen:
    – kleinen Blechschaden reparieren lassen, neuer TÜV
    – minilite Felgen oder Speiche – bin unsicher
    – Dach und Scheiben richtig sauber machen , intakt ist alles
    – eventuell andere Sitze + Gurte ; bin ich aber noch unsicher

    Ist auch ein Zeitproblem 🙂
    Zu den Instrumenten : bei mir war die Tankuhr defekt . Habe damals über eBay einen tollen Kontakt in Italien aufgetan. Die überholte Uhr hat ohne Tausch das selbe gekostet. Die defekte habe ich zur Seite gelegt. Man weiß ja nie.

    So: weiterhin viel Spaß und ein gesundes Jahr 2016

  8. Guten Abend Peter Sturm,

    Mir wurde gerade anlässlich der Bad Königer Klassikerfestival vom Besitzer erfahren, das er das Fahrzeug nach England verkauft hat. Schade, hätte ihn gern selbst gekauft, aber z. Zt. keine Stellplatz-Möglichkeit.

    Liebe Grüße

    Wolfgang Renschler

  9. Tolle Seite.Sehr schön aufgebaut.Aber sage mal,da ich gerade mein Projekt “Mini Restauration”
    abgeschlossen habe und ich neue Aufgaben suche:der Scheunenfund ,ist der zu erwerben?.
    Besten Gruß
    Peter Sturm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.